Astigmatismus

Der Augenfehler Astigmatismus (unregelmäßige Hornhautkrümmung) ist in den meisten Fällen angeboren. Im späteren Alter kann er sich nach manchen Augenkrankheiten oder einem chirurgischen Eingriff auf dem Auge erscheinen. Er kann einzeln vorkommen, aber häufiger in Kombination mit der Kurz–, oder Weitsichtigkeit. Dies ist der sog. zylindrische Fehler.

Astigmatismus - unregelmäßige Hornhautskrümmung

weitere Namen: Unregelmäßige Hornhautkrümmung, zylindrischer Augenfehler, regelmäßige Stabsichtigkeit, unregelmäßiger Astigmatismus, asphärischer refraktiver Augenfehler

Symptome

schlechte Orientierungverschwommenes Sehen

Diagnose

In den Achsen, die aufeinander senkrecht stehen, hat die Hornhaut eine andere Krümmung, sie verliert dadurch die Gestalt einer „Kugel" und hat unregelmäßige Form. In den Orten mit einer kleineren Krümmung bricht sich das Licht anders als im Ort mit der größeren Krümmung, und somit verbinden sich die Strahlen in keinen einzigen Brennpunkt.

 

Typen von Astigmatismus

Regelmäßiger Astigmatismus

Bei diesem Typ sind vorhanden zwei Brennpunkte und ihnen zustehende Achsen der Krümmung stehen aufeinander senkrecht.

Er ist noch zu teilen in:

  • Einfacher Astigmatismus – das Bild einer Einfallsebene entsteht auf der Netzhaut und das Bild der zweiten Einfallsebene entweder vor oder hinter der Netzhaut.
  • Zusammengesetzter Astigmatismus – das Bild von beiden Einfallsebenen ist entweder vor oder hinter der Netzhaut.
  • Gemischter Astigmatismus – eine Bildebene liegt vor der Netzhaut und die zweite Bildebene hinter ihr.

Unregelmäßiger Astigmatismus

Man kann zwei Brennpunkte der Fokussierung nicht zu finden. Die unterschiedliche Brechbarkeit hat keine regelmäßige Anordnung, die Achsen stehen aufeinander nicht senkrecht. Dieser Astigmatismus lässt sich mit keiner Brille lösen.

Symptome

Die beobachteten Gegenstände werden nicht scharf abgebildet. In einer Einfallsebene können diese scharf gesehen werden, während in der zweiten verschwommen, was die Qualität des Sehens unabhängig davon verschlechtert, ob man in die Nähe oder in die Ferne sieht. Ein häufiges Problem ist die verschlechterte Wahrnehmung mancher Zeichen, wann der astigmatische Patient schlecht 3 und 8, H und M u.ä. erkennt. Die Wahrnehmung eines deformierten Bildes kann auch Schwindel, schlechte Orientierung im Raum oder Übelkeit verursachen.

Korrektur

Bei leichtem Astigmatismus braucht man nicht zu korrigieren. Einen großen astigmatischen Fehler korrigieren dann die sog. torischen Gläser oder Linsen.

Die moderneren Methoden der Korrektur von Astigmatismus ist z.B. eine Verwendung des Lasers zur Formgebung von Hornhaut.

Autor: Drahomíra Holmannová

 

Könnte Sie interessieren


Übelkeit

Die Übelkeit ist ein unangenehmes Gefühl im Magen, das am häufigsten ins Erbrechen übergeht. Als ein Symptom begleitet sie eine ganze Reihe der Erkrankungen. Am häufigsten handelt es sich um die akute, durch den Diätsfehler verursachte Form, wann...
mehr...
Übelkeit

Schwindel und das Kopfdrehen

Diese Symptome können eine ganze Reihe der Krankheiten begleiten, aber sie können auch physiologisch sein. Pathologische Schwindel kann man in periphere, vestibuläre, unvestibuläre und zentrale teilen. Schwindel manifestiert sich durch das...
mehr...
Schwindel und das Kopfdrehen