Crurale Geschwüre

Crurales Geschwür ist eine chronische Hautbeschädigung mit folgendem Zerfall und voller Zellgewebenekrose. Ihre Entwicklung teilt man in drei Arten ein, und zwar aus Venen–, Arterien–, und vermischten Gründen. Zur Zeit leidet an crurale Geschwüre bis zu 1% Population.Erhöhtes Risiko kommt mit zunehmendem Alter.Ungefähr 4% Population über 65 Jahre leiden an Geschwüre auf den Unterschenkeln. Diese Krankheit betrifft hauptsächlich die Frauen. An krurale Geschwüre leiden sie bis dreimal öfter als Männer. Die Erkrankungsursachen sind am haufigsten die Störungen des Blutgefäßsystems (venösen auch arteriellen).

Krurale Geschwüre über dem Fußgelenk

in Latein: Ulcus cruris

weitere Namen: crurales Geschwür, Geschwür crural

Symptome

BehaarungsverlustGeschwürHautverringerung

Diagnose

Eine weitere bedrohte Gruppe sind die Menschen,die an Diabetes, an nach einem Unfall entstandene Geschwüre, an Bluterkrankungen, ans Wundliegen und Geschwüre nach Infektion leiden. Krurale Geschwüre Venenursprungs bilden bis 75% der Fälle dieser Geschwüre. Das größte Problem ist hier chronische Venenmangelhaftigkeit. Das bedeutet, daß das Blut in den unteren Gliedern in Venen der Beinen aus dem Grund der Blutrückstromstörungen gestaunt ist. Hier kommt zum Überdruck im Venenbett, die Venen verbreiten sich und entstehen die Krampfadern. Venenklappen hören auf, ihre Funktion zu erfüllen, und unabgleitete Flüßigkeit häuft sich in der Unterhaut an. Krurale Venengeschwüre treten oft auf der inneren Seite der Fuß-gelenke auf, aber sie können auch in anderen Beinebereichen erscheinen.Die Geschwüre von diesem Typ sind ausgedehnt und seicht. Sie haben unregelmäßigen Rand und und bedeckt sie gallerartig gelber oder roter glänzender Belag. Krurale Geschwüre Gefäßursprungs entstehen aufgrund der Gefäßsystemserkrankung der Beine in der Folge der Gefäßverengung oder gesamtes Gefäßverschlusses.

Diese Erkrankung gilt hauptsächlich für die Patienten mit hohem Alter. Häufige Patientengruppe sind auch die, an hohen Blutdruck leidende Menschen. Orte des häufigsten Vorkommens sind bei dieser Erkrankungsart die Finger und die Fersen, weniger oft schon die innere Fußgelenke-seite.Oft sind sie tief mit ausdrucksvollen Ränden und fest klebendem nekrotischem Zellgewebe. An der Geschwürentwicklung bei Patienten mit Diabetes hat die Erkrankung der peripherischen Nerven oder Gefäße Anteil. Hier findet man die Geschwüre auf unteren Gliedern, wo sie Druck über den Knochenvorsprungen (untere Fingerseiten, Fuß –sohlen oder Kontaktplätze mit ungeeigneten Schuhen). Die Geschwüre sind nicht flächenhaft groß, dafür aber genug tief. Den Rand bildet ein Ringel der ausgehärteten Haut. Zur Entwicklung der Erkrankung von Venensystem tragen viele Faktoren bei, wie geerbte Disposition zum Verlust der Gefäß –, und Venenelastizität, Alter, Übergewicht, Vorkomnis der kruralen Geschwüre, durchgemachte Entzündung im Venensystem, langes Stehen oder sitzende Arbeit, wenig Bewegung oder hormonale Therapie.