Follikulitis

Der Follikel ist ein Haarbalg, in dessen Nähe eine Entzündung entstehen kann, d.h. Follikulitis. Es handelt sich am häufigsten um eine infektiöse Entzündung, die überall auf dem Körper entstehen kann, wo die Haare und Kopfhaar wachsen. Es kann eine leichte Entzündung sein, aber diese kann auch in die Form einer eitriger Hautinfektion übergehen. Seltener sind es dann nichtinfektiöse Entzündungen, z.B. eosinophile Follikulitiden. 

Schematische Darstellung der Follikulitis

weitere Namen: Entzündung des Haarfollikels, Entzündung des Follikels

Symptome

Höcker auf der HautSchwellungen

Diagnose

Erreger der Follikulitiden

Die Follikulitiden sind meistenteils bakterielle Entzündungen. Der häufigste Erreger von Entzündung sind Bakterien der Gattung Staphylokokken, Pseudomonaden, aber auch Viren oder Hautpilz Pityrosporum. Diese vermehren sich um einen Haarfollikel nach einer vorigen auch kleinen Verletzung, z.B. Kratzwunden, Insektenstiche, Schnitte.

Symptome

Die Symptome hängen von der Art von Follikulitis ab, die oberflächliche und tiefe sein können.

In der Nähe eines von Entzündung betroffenen Haarfollikels erscheint die Rötung, es erhöht sich die Temperatur von betroffenem Ort, es können sich ein kleiner Abszess, die mit Eiter gefüllten Bläschen bilden. Der betroffene Ort kann empfindlich sein und  jucken. 

In diese Gruppe gehören – Ostiofolliculitis (Entzündung von Eingang in den Haarfollikel), Folliculitis (Entzündung des Haarfollikels) und Perifolliculitis (Entzündung auch in der Umgebung von Haarfollikel).

Tiefe Follikulitis greift tiefer ein und kann den ganzen Haarfollikel betreffen. Die Schwellung ist größer, es kann sich eine markante mit Eiter gefüllte Beule bilden. Hierher ordnet man auch Karbunkel und Furunkel zu.

In den meisten Fällen heilen sich follikuläre Entzündungen selbst ab ohne Narben. Es ist jedoch möglich, dass sich die Entzündung zu Furunkel entwickeln kann und die Narben oder andere Hautschäden hinterlassen. 

Therapie

Es ist notwendig auf Hygiene zu achten, damit sich die Infektion weiter nicht verbreitet. Man kann lokale Präparate anwenden, die desinfizierende und heilende Wirkungen haben. Im Falle einer ernsteren Infektion sind antibiotische Salben für entzündete Follikel anzuwenden, oder Antibiotika allgemein zu verabreichen.

Komplikationen

  • wiederholende Infektionen
  • Verbreitung der Infektion in die Umgebung
  • Bildung der großen juckenden Läsionen
  • Furunkelbildung
  • bleibende Hautschäden
  • Verlust von Kopfhaar, Haaren nach Destruktion eines Haarfollikels
Autor: Drahomíra Holmannová

Könnte Sie interessieren


Juckreiz

Der Juckreiz (lat. puritus) als ein unangenehmes Gefühl auf der Haut, das den Menschen zum Kratzen zwingt, ist ein üblicher Lebensteil jedes Einzelwesens. Wir sollten es aber trotzdem nicht unterschätzen. Manchmal kann es ein Merkmal einer ernsteren...
mehr...
Juckreiz

Gerötete Haut

Gerötete Haut kann ein Symptom von vielen verschiedenen Krankheiten sein. Ursachen der Entstehung der Hautrötung Infektionskrankheiten  Entzündungen der Haut oder Unterhaut, z.B. Phlegmonen, Wundrose (Erysipel), Temperaturen, Mykosen,...
mehr...
Gerötete Haut

Blasen

Warum sich eigentlich eine Blase bildet? Und was für eine Zusammensetzung hat die in ihr enthaltene Flüssigkeit? Soll man die Blase aufstechen oder bleibenlassen? Bei welcher Erkrankung die Blasen erscheinen? Wie ist die richtige Therapie und...
mehr...
Blasen