Gelbfieber

Das Gelbfieber gehört unter die Infektionskrankheiten. Es betrifft die Innenorgane und ist verbunden mit einem blutenden Syndrom. Die Sterblichkeit an Gelbfieber beträgt ca. 25 – 50%.

Gelbfiebermücke - Überträger des Gelbfiebers

in Latein: Febris flava

weitere Namen: Ochropyra, Schwarzes Erbrechen

Symptome

Zittern

Diagnose

Erreger 

Der Erreger gehört unter die Flaviviren und wird von Mücken Aedes aegypti und Aedes africanus übertragen. Die Quelle dieser Infektion sind ein angesteckter Mensch und Affe.

Vorkommen

Das Gelbfieber kommt vor allem im Gebiet der Tropen und Subtropen von Afrika und Südamerika vor. Es gibt zwei Typen der Krankheit – der Stadt–, und Waldtyp. 

Verlauf und Manifestationen

Die Inkubationszeit beträgt ca. 3 – 6 Tage.

Im ersten Stadium wird Gelbfieber von Fieber, Fieberfrost, Kopf–, und Rückenschmerz, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Schwäche begleitet.

Das zweite Stadium ist durch Fiebersenkung, das Abklingen der Schmerzen und Übelkeit charakterisiert.

Dieses Stadium ist nur vorübergehend, es folgt das dritte Stadium, wann die Temperatur wieder steigt und Zustand des Patienten verschlechtert sich. Das Gesicht ist blass, Patient blutet in die Haut, Schleimhäute oder in den Verdauungstrakt. In so einem Falle erbricht der Kranke Blut und hat schwarzen Stuhl. Er kann auch aus der Nase oder Geschlechtsorganen bluten. Auch die Augen sind blutunterlaufen. Es kommt zur Störung der Nieren–, und Leberfunktion. Die Leber sind vergrößert und schmerzhaft, Haut ist gelb als eine Folge der Gelbsucht.

Therapie des Gelbfiebers

Unglücklicherweise gibt es keine wirksame Therapie des Gelbfiebers. Sie beruht deswegen nur auf einer Linderung von Symptomen. Es sind notwendig Bettruhe, Pflege der inneren Umgebung, Rehydratation, eine Leber–, und Nierenschonkost. Beim Nierenversagen wird Hämodialyse durchgeführt, bei großen Blutverlusten verabreicht man einen Blutersatz und hohe Dosen von Vitamin K.

Wenn der Patient das Gelbfieber überlebt, wird gesund und die Krankheit hinterlässt keine Folgen. 

Vorbeugung

Die Präventionsprogramme sind bestimmt für lokale Bevölkerung und auch für Reisende, die in die Risikogebiete fahren. Es handelt sich um eine Impfung gegen Gelbfieber. Der Impfstoff beginnt in 10 Tagen nach Applikation zu wirken und hält bis zu 10 Jahren aus. 

Autor: Drahomíra Holmannová

Könnte Sie interessieren


Fieber

Das Fieber oder erhöhte Temperatur kann die Äußerung verschiedener Erkrankungen sein. Bis zu 90% ist aber die Ursache eine Infektion, am häufigsten viral oder bakteriell. Die, vom Fieber beigletete Grippe oder Angina vermeidet im Leben wohl niemand....
mehr...
Fieber

Übelkeit

Die Übelkeit ist ein unangenehmes Gefühl im Magen, das am häufigsten ins Erbrechen übergeht. Als ein Symptom begleitet sie eine ganze Reihe der Erkrankungen. Am häufigsten handelt es sich um die akute, durch den Diätsfehler verursachte Form, wann...
mehr...
Übelkeit

Rückenschmerz

Der Rückenschmerzen sind eine der am häufigsten erscheinenden Merkmale. Gemeinsam nennt man sie auch mit Begriff Dorsalgie. Sie können langfristig oder kurzfristig sein, und hinsichtlich zur Kompliziertheit der Wirbelsäule erscheinen sie als Symptome...
mehr...
Rückenschmerz