HCMV - Infektion

Dieser Infektionstyp verläuft meistens mit den mäßigen Symptomen oder ganz symptomlos. Den ernsten Verlauf kann er aber bei den Leuten mit dem Defizit an Immunität haben. Die Verseuchung der Population mit dem Cytomegalovirus ist etwa 40 –  100%. Der Krankheitserreger ist menschlicher Cytomegalovirus, der in die Gruppe von herpetischen Viren gehört.

Cytomegalovirus.jpg

in Latein: Cytomegalovirus

weitere Namen: Cytomegalovirus - Mononukleose

Symptome

erhöhte LebertesteSchluckstörungenSpeicheldrüseentzündung

Diagnose

Die Virusübertragung geschiet durch den direkten Kontakt, einschließlich des Geschlechtsverkers oder der verschiedenen Körperflüssigkeiten, d.h. auch des Blutes. Er überträgt sich auch von der Mutter auf die Leibesfrucht durch die Gebärmutter, sondern auch von der Muttermilch auf den Säugling. Bei der primären Infizierung erscheinen die Merkmale bloß bei ca. 2 – 5% der Angesteckten. Cytomegalovirus bleibt im Körper, er persistiert.

Verlauf der HCMV – Infektion

Die Infektion macht sich hauptsächlich bei den Menschen mit geschwächter Immunität oder bei den neugeborenen Kindern bemerkbar. Bei graviden Frauen ist möglich die Übertragung aufs Kind. Sie kann die Leibesfrucht beschädigen, d.h. die Störungen der Hirnentwicklungen – die Mikrozephalie, die Verkalkung im Gehirn, die Beschädigung der Netzhaut. Nach der Geburt kann die Hepathosplenomegalie (vergrößerte Leber und Milz), das Multiorganversagen, blutende Zustände, Neugeborenengelbsucht oder Mentalretardation vorkommen. Bei den Menschen mit Transplantation ist die HCMV – Infektion auch das erhöhte Risiko. Die HCMV – Infektion gerät in den Körper mit einem transplantierten Organ oder mit Blutderivaten.

Sie kann zum Fieber, der Anzahlabnahme der weißen Blutkörpchen, den Störungen der Leberfunktion oder Pneumonie führen, die in vielen Fällen tödlich ist. Die HCMV – Infektion kann man auch bei Menschen mit AIDS treffen. Am häufigsten macht sie sich bei ihnen als Entzündung der Netzhaut oder des Hirns und der Nerven bemerkbar. Falls HCMV den Verdauungstrakt befällt, macht sich durch Bauchschmerzen und Durchfälle bemerkbar. Die Cytomegalovirus – Mononukleose kann sich bei den Leuten mit mangelhafter Immunität auch als die, mit Temperaturen, vergrößerten Knoten, Leberbeschädigung begleitende EBV – Mononukleose bemerkbar machen, im Unterschied zu EBV –  Mononukleose, bildet HCMV auf den Mandeln keine Beläge. Die HCMV – Infektion kann in die Pneumonie, Meningoenzephalitis, Myokardie oder Anämie übergehen.

Diagnose

Durch die laboratorischen Untersuchungen kann man einen direkten Nachweis des Virus oder seines Antigens durchführen, seine DNA finden oder serologisch die Existenz der Antikörper gegen HCMV bestätigen. Wie bei der Mehrheit von Infektions wird auch die HCMV – Infektion hauptsächlich symptomatisch geheilt, in einem nötigen Fall werden die Antivirotika oder Immunglobuline eingesetzt. Die Impfung gegen HCMV gibt´s nicht.

Könnte Sie interessieren


Durchfall

Für den Durchfall wird die Entleerung von formlosen, dünnflüssigen und wässerigen Stuhl gehalten, die drei bis mehrmals pro Tag kommt. Der Durchfall an sich ist keine Krankheit. Es handelt sich ums Merkmal einer Krankheit oder einer...
mehr...
Durchfall