Japanische Enzephalitis

Das Japanenzephalitis gehört unter die, das Hirngewebe betreffenden Viruskrankheiten. Man trifft es am häufigsten im Gebiet der Süd – und Südostasien.

Das Blut saugender Moskito

Erreger

Der Erreger des Japanenzephalitis ist Flavivirus, ein, mit bei uns bekanntem Frühsommer – Meningoenzephalitis artverwandtes Virus. Die Übertragung geschiet durch den Mückenstich, das Virusreservoir sind Schweine, Rind oder die Vögel. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch wurde nicht dokumentiert. Nach den Statistiken  werden während eines Jahres in den gegebenen Gebieten ca. 50 000 Menschen angesteckt, wobei ca. 10 000 – 15 000 von ihnen an es sterben. 

Symptome

Die, mit dem Japanenzephalitis verbundene Inkubationszeit sind ca. 4 – 21 Tage. Der Virus repliziert vor dem Krankheitsausbruch in der Haut, in den Lympfknoten und durchdringt mit Blut ins Nervensystem. Es erscheinen die Kopfschmerzen, Gekotze, Fieber, die Ausnahme sind auch keine Bauchschmerzen. In der weiteren Phase kommt zu den Redestörungen, psychischen Störungen, zum Delirium, Krämpfen, in diesem Stadium führt die Krankheit zum Tod. Die meistbedrohten Gruppen sind die Senioren über 65 Jahre alt und kleine Kinder. Auch wenn die Krankheit leichteren Verlauf hat, kann sie mit Lähmungen, Tremores, Blindheit und auch mit monatelangen oder dauerhaften psychischen Änderungen.

Impfung gegen Japanische Enzephalitis

Diese Impfung ist für die Reiser geeignet, die hauptsächlich in tropische Destinationen mit der Mückenmenge reisen. Risikoreich sind vor allem ländliche Gebiete und freie Natur. Der Impfstoff gegen Japanenzephalitis wird in drei Gaben nach dem Schema 0 – 7 – 30 Tage verabreicht. Notwendigenfalls ist möglich, beschleunigte Impfung 0 – 7 – 14 zu wählen. Die Wiederimpfung empfiehlt man nach ca. 2 – 3 Jahren zu unterziehen.     

Therapie

Die Therapie ist überwiegend symptomatisch, die Symptome mildern sich. Es gibt keine gezielte Therapie. 

Autor: Drahomíra Holmannová

Könnte Sie interessieren


Kopfschmerz

Die Kopfschmerzen können aus verschiedenen Gründen entstehen. Primäre Kopfschmerzen, wie z.B. Migräne, sind durch neurochemische Änderungen im Gehirn verursacht. Sekundäre Kopfschmerzen entstehen infolge einer anderen Erkrankung, wie die...
mehr...
Kopfschmerz

Erbrechen

Das Erbrechen ist ein verhältnismäßig häufiges Symptom, das uns begleitet. Es kann ein ganz unschädliches Symptom sein, aber es kann auch eine ernstere Krankheit bedeuten. Verlauf des Erbrechens Das Erbrechen ist ein nervös gesteuerter Reflex,...
mehr...
Erbrechen

Fieber

Das Fieber oder erhöhte Temperatur kann die Äußerung verschiedener Erkrankungen sein. Bis zu 90% ist aber die Ursache eine Infektion, am häufigsten viral oder bakteriell. Die, vom Fieber beigletete Grippe oder Angina vermeidet im Leben wohl niemand....
mehr...
Fieber