Magengeschwüre

Der Magen ist ein hohles Organ des Verdauungssystems. Seine Aufgabe ist eine chemische und teilweise eine mechanische Zersetzung der Nahrung. Der chemische Prozess verläuft mithilfe der Magensäure (Salzsäure), die der Magen produziert. Diese Säure ist sehr stark (pH 1 bis 2). Um zu keiner Schädigung des Magens zu kommen, sind seine Wände mit einem Sonderschleim bedeckt, der diese Säure nur im Magen hält. 

Magengeschwür

in Latein: Ulcus duodeni, Ulcus ventriculi

weitere Namen: gastroduodenale Ulkuskrankheit, Ulkus - Krankheit des Magens und des Duodenums, Zwölffingerdarmgeschwüre, peptische Geschwüre

Symptome

Diagnose

Eine gefährliche Situation stellt sich ein, wenn der Schleim die Magenwände ungenügend schützt. Dann beginnen die Magenwände anverdaut zu werden – man spricht von dem Magengeschwür.

Risikofaktoren

Es handelt sich um eine ernste entzündliche Erkrankung, die von einem Fachmann geheilt werden muß. Es gibt viele solche Risikofaktoren, die Sie in so einen Zustand bringen können. Vor allem handelt es sich um eine schlechte Lebensweise. Vermeiden Sie einen Langzeitstress. Halten Sie einen Zeitplan der Nahrungsaufnahme ein. Essen Sie in der Ruhe gesunde Essen. Vielleicht die schlimmste Kombination ist eine Hauptspeise um 5 Uhr nachmittags zu essen, vom Tisch fortzurennen und „das Mittagessen", das man unter den normalen Umständen im warmen Zustand serviert, kaltes zu essen. Weitere Risiken sind zu würzige und heiße Essen. Die Krankheit fördern Alkohol und Rauchen. Leider auch manche Medikamente können Ihnen ein Magengeschwür herbeiführen, weil sie die Stoffe enthalten, die den Magenschleim schwächen.

Symptome

Das erste Symptom ist Schmerz im Bereich von Magen vor allem nach dem Essen. Aber es gibt auch diejenigen, die überhaupt keine Erkrankung bemerkt haben, bis ernstere Komplikationen eingetreten sind. Eine klassische Manifestation ist die Gewichtsabnahme. Ihr Körper verbindet den Schmerz mit Nahrungszufuhr und kann Ihnen Appetit oder Hungergefühl einschränken. Ein weiterer Anzeiger sind Blut im Stuhl, Übelkeit und Erbrechen.

Es ist nicht vernünftig ein Magengeschwür leicht zu nehmen. Wenn es zu einer enormen Verengung der Magenwand kommen würde, könnten die Säuren in manche der angrenzenden Organe geraten (Leber, Bauchspeicheldrüse,...). Auch ohne Penetration handelt es sich um eine ernste Krankheit, die mit Tod enden kann. 

Könnte Sie interessieren


Appetitlosigkeit

Die Appetitlosigkeit (lat. Anorexie) ist ein Merkmal, das sich durch den Appetitverlust äußert. Ab und zu trifft sie jeden von uns. Eine Ursache sind z.B. kurzfristige Verdauungsbeschwerden oder fiebrige Zustände. Bei den Frauen verursacht sie...
mehr...
Appetitlosigkeit

Blut im Stuhl

Wenn man von der Gesundheit spricht, unser Frühstuhlgang im Klosettbecken ist nicht wohl das erste, was Sie einfällt. Die Fachmänner behaupten jedoch, daß die Darmbewegung ein wichtiges Zeichen unserer physischen Gesundheit. ist.  Warum ist Stuhl...
mehr...
Blut im Stuhl

Erbrechen

Das Erbrechen ist ein verhältnismäßig häufiges Symptom, das uns begleitet. Es kann ein ganz unschädliches Symptom sein, aber es kann auch eine ernstere Krankheit bedeuten. Verlauf des Erbrechens Das Erbrechen ist ein nervös gesteuerter Reflex,...
mehr...
Erbrechen