Obsessive Zwangsstörung

Haben Sie ab und zu Gefühl, dass Sie die Tür nicht zugeschlossen haben? Müssen Sie oft zurückkommen und den ausgeschalteten Herd kontrollieren? Haben Sie irgendein Ritual, das wenn Sie nicht machen, denken Sie immer daran? Müssen die Bücher oder Schuhe nach den Farben oder Größe aufgereiht sein? So merken Sie auf, vielleicht gerade Sie quält obsessive Zwangstörung.

Zwangstörung

weitere Namen: OCD, obsessive kompulsive Störung

Symptome

aufdringliche GedankenBewusstlosigkeitDepressionenReueübertriebene Besorgtheit

Diagnose

Symptome

Im normalen Leben passiert ab und zu, dass man vergißt, ob man zugeschlossen hat. Wenn Sie aber dreimal zurückkommen und die aufdringlichen Gedanken verlassen Sie immer nicht, sollten Sie den Arzt besuchen.

Es handelt sich auch um die Angst vor Bakterien, Abergläubigkeit, Sie wollen auf keine Linien, Kanäle treten, immer gehen Sie mit dem rechten Bein aus, dreimal blicken Sie zurück, ob Sie die Pforte geschlossen haben, wiederholt schließen Sie das Auto zu . Das alles kann zur unangenehmen Störung führen, die obsessive Zwangstörung genannt wird.

Diese Krankheit quält viele Leute in der ganzen Welt. Sie kann in jedem Alter erscheinen und darauf haben den Einfluss sowohl angeborene als auch erziehliche Aspekte. Ein großes Problem tritt ein, wenn der Mensch mit OCD aus der Gesellschaft ausgeschlossen wird. Seine Stimmungen können sehr abwechslungreich sein. Das Abwechseln von Angst, Wut, Hoffnungslosigkeit und Reue.

In diesem Fall handelt es sich um keine schwere psychische Störung, OCD ist sehr gut behandelbar und die Einzelwesen können ganz normal ins normale Leben zurückkehren. Das einzige Hindernis in der Behandlung ist der Kranke selbst. Sich zu sagen, dass ich an dieser Krankheit leide ist die schwerste Entscheidung und in den meisten Fällen teilt dem Betroffenen erst die Umgebung mit, dass dieses Verhalten nicht mehr „normal” ist.

Therapie

Am häufigsten wird OCD mit Psychotherapie und pharmakologisch behandelt, wann die Kombination dieser zwei Therapien am wirksamsten ist. Die Behandlung kann auch neurologisch durchgeführt werden, dies ist jedoch in den schwersten Fällen.

Die Antidepressiva ist nötig regelmäßig einzunehmen und sich dafür nicht zu schämen. Innerhalb einem bis zwei Monate sollte die Veränderung eintreten und der Patient sollte die Erleichterung fühlen. Wenn zu dieser Situation nicht kommt, ist notwendig den Arzt zu konsultieren.

OCD ist viel verbreiteter als Sie denken. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie an dieser Störung leiden, fragen Sie Ihre nächste Umgebung.

Autor: Lucie Kliková, DiS.

Könnte Sie interessieren


Angst

Auf der Welt gibt es keinen Menschen, der nie Angst fühlen würde. Es handelt sich um eine Emotion, wann der Körper auf eine drohende Gefahr reagiert. Bei jedem ist diese Reaktion ein bisschen andere und sie wird von anderen Reizen ausgelöst. Im...
mehr...
Angst