Rheumatoide Arthritis der Fingergelenke

Die rheumatoide Arthritis wird unter Autoimmunerkrankungen zugeordnet. Die Ursache ist nicht ganz bekannt, höchstwahrscheinlich entsteht sie durch Kontakt mit Streptokokkus. Was geschieht im mit rheumatoider Arthritis betroffenen Gelenk?

Rheumatoide Arthritis

in Latein: arthritis rheumatica

weitere Namen: Entzündung des Gelenks, Arthritis, infektiöse Entzündung des Gelenks, rheumatoide Arthritis, Rheuma, Gicht

Symptome

Beweglichkeitsstörungen der Gelenkeerhöhte TemperaturGelenksteifeSchwellung der Gelenke

Diagnose

Im rheumatoiden Gelenk häufen sich entzündliche Zellen an, Knorpel degeneriert sich, wird grob, allmählich entstehen darauf Risse (Ulzeration). Knorpel schält sich ab und darunter beschädigt sich der Knochen. Es entsteht Reizung des Gelenks und es beginnen sich die Auswüchse zu bilden (Osteophyten), die schrecklich weh tun. Das Gelenk wird krumm und die Bewegung kann bis auf ein Minimum beschränkt sein.

Symptome

Symptome sind sehr allmählich, zuerst sind betroffen kleine Gelenke (auf den Händen und Füßen): :

  • morgendliche Gelenksteife
  • Verschlechterung der Beschwerden bei Verkühlung
  • sie verbreiten sich allmählich, aus den kleinen Gelenken auf große
  • unter der Haut kann man kleine Knoten ertasten (rheumatoide Knoten)
  • dann schwellen die Gelenke an, es entstehen Deformitäten der Gelenke (Ankylosen) → gesamte Müdigkeit, Nachtschwitzen, Gewichtsverlust

Wenn Sie diese Symptome empfinden, ganz bestimmt gehen Sie zum praktischen Arzt. Er entnimmt Ihnen Blut für biochemische Untersuchung, wo man feststellt, ob Sie im Blut den rheumatoiden Faktor haben. Dann schickt er Sie auf Röntgenuntersuchung.

Therapie

Die Therapie wird augenblicklich eingeleitet, es werden nichtsteroidale Antirheumatika verabreicht (Diclofenak, Meloxicam, Naproxen). Weiter werden kortikoidale Salben angewendet (Prednison) und die Neuigkeit ist biologische Behandlung, die sehr positive Auswirkungen hat, aber für jeden braucht sie nicht effektiv zu sein und ist sehr teuer. Ins Organismus wird ein Stoff hineingefunden, der einen Weg findet, wie die schlechte Funktion eines kranken Gelenks gutzumachen.

Ein sehr wichtiger Bestandteil der ganzen Behandlung ist Rehabilitation. Die Übungen verhindern die Entstehung der Deformitäten und die Bewegung kann sich teilweise verbessern.

Bei Schädigungen der größeren Gelenke kann man den Knorpel ersetzen. Kleine Gelenke werden sehr selten ausgewechselt.

Autor: Lucie Kliková, DiS.

Könnte Sie interessieren


Gelenkschmerz

Der Schmerz ist für den Organismus ein Warnsignal und stellt den Schutz vor der Beschädigung dar. Viele Leute leiden an Schmerzen der großen oder kleinen Gelenke. Die Gelenkschmerzen können infolge der Verletzungen oder es geht um die...
mehr...
Gelenkschmerz

Müdigkeit

Die Müdigkeit ist ein Gefühl, das die Psychologie unter der Definition „erniedrigte Fähigkeit eine Tätigkeit auszuüben" registriert. Wir alle kennen sie. Sie kommen von der Arbeit nach Hause, haben eine Präsentation fürs morgige Projekt...
mehr...
Müdigkeit