Röteln

Die Röteln (rubella) gehören unter die sog. Kinderkrankheiten. Röteln werden von allgemeinen Symptomen und typischen Hautänderungen begleitet. 

Röteln bei einem kleinen Baby

in Latein: Rubella

weitere Namen: Kupferrose, Roseola

Symptome

Schwellung der Lymphknoten

Diagnose

Erreger

Das Rubellavirus aus der Familie von Rubiviren und der Gattung Togaviridae; gehört unter die RNA – Viren.

Vorkommen und Übertragung von Röteln

Das Rubellavirus verbreitet sich in den Tröpfchen oder diaplazentar von der Mutter auf die Leibesfrucht. Es kommt am häufigsten in Frühling und am Winterende vor. Die Inkubationszeit beträgt etwa 12 – 23 Tage.

Symptome

Der Anfang von Krankheit manifestiert sich durch Übelkeit, Schwellung der Halslymphknoten. Typisch sind hohe Temperaturen 40°C und mit ihnen verbundene Kopf–, Muskel–, und Gelenkschmerzen. Das Exanthem erscheint später. Es besteht aus typischen Flecken und Papeln. Zuerst erscheinen diese auf dem Gesicht, Hals und dann verbreiten sie sich auf den ganzen Körper. Das Exanthem schwindet in derselben Reihenfolge, wie es erschien. 

Bei 20% Patienten mit Röteln erscheinen Petechien auf dem Gaumensegel. Sie sind offensichtlich in den ersten Tagen von Erkrankung. 

Das Durchmachen von Röteln hinterlässt die Langzeitimmunität.

Diagnose

Typische Symptome, Untersuchung der Antikörper im Blut, eine direkte Erweisung des Vorhandenseins von Virus in einer Probe von Blut, Harn, Nasensekret...

Komplikationen

Die von Röteln angesteckten Erwachsenen leiden oft an den Gelenkentzündungen (Arthritis) mit einer Anschwellung. Es können auch die Gehirnentzündung (Enzephalitis), Thrombozytopenie – Blutplättchenmangel und Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis) erscheinen.

Es ist wichtig zu wissen, daß bei schwangeren Frauen vor allem im 1. Trimester bei der Ansteckung mit Röteln eine ernste Beschädigung der Leibesfrucht droht. Es handelt sich um Taubheit, Katarakt, Herzfehler, Beschädigung des Nervenzentralsystems, Anomalien der Zähne u.a. Die Ansteckung in dieser Zeit von Schwangerschaft ist ein Grund zur Abtreibung.

Therapie

Unkomplizierte Röteln werden bloß symptomatisch behandelt.

Vorbeugung

Eine Vorbeugung der Rötelninfektion ist Impfung, die ein Bestandteil von Impfkalender ist. Man führt auch eine Wiederimpfung durch.

Autor: Drahomíra Holmannová

Könnte Sie interessieren


Ausschlag

Der Ausschlag (Exanthem) kann verschiedenen Charakter auch Umfang haben.Von einer lokalen bis zur Gesamtbehinderung.   Infektiöser Ursprung von Ausschlag Viraler – hier gehören die sog. Kinderkrankheiten wie Masern, Röteln,...
mehr...
Ausschlag

Übelkeit

Die Übelkeit ist ein unangenehmes Gefühl im Magen, das am häufigsten ins Erbrechen übergeht. Als ein Symptom begleitet sie eine ganze Reihe der Erkrankungen. Am häufigsten handelt es sich um die akute, durch den Diätsfehler verursachte Form, wann...
mehr...
Übelkeit

Kopfschmerz

Die Kopfschmerzen können aus verschiedenen Gründen entstehen. Primäre Kopfschmerzen, wie z.B. Migräne, sind durch neurochemische Änderungen im Gehirn verursacht. Sekundäre Kopfschmerzen entstehen infolge einer anderen Erkrankung, wie die...
mehr...
Kopfschmerz