SARS

SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome) ist das schwere akute respiratorische Syndrom  oder auch Syndrom des plötzlichen Versagens der Atmung. Eine vor allem in Asien vorkommende Viruskrankheit. Das erstemal wurde sie in China im Jahre 2002 verzeichnet. Im Jahre 2004 wurde die Vakzine erfunden, aber zu jener Zeit ist die Krankheit verschwunden. Und so weiß man ordentlich nicht, ob diese Vakzine wirksam ist. Leider in der letzten Zeit erscheinen die Tochteransteckungen mit Namen MERS – CoV.  Die letzen Fälle sind vorläufig gemeldet aus Dezember 2014 in Saudi–Arabien.

SARS - das Schwere Akute Respiratorische Syndrom

weitere Namen: Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom, Syndrom des akuten respiratorischen Versagens, Serious acute respirátory syndrome

Symptome

Schüttelfrost

Diagnose

Der Erreger von Ansteckung ist eins der Coronaviren, es verbreitet sich durch die Tröpfcheninfektion während des engen Kontaktes mit einem Betroffenen. Passen Sie auch auf die Gegenstände auf, die vom Schleim oder Sekret infiziert sein könnten.

Symptome

Die Inkubationszeit dieser Krankheit beträgt 2 – 7 Tage, dann beginnt der Kranke Müdigkeit fühlen, hat hohe Fieber (über 38°C), Kopfschmerzen. Nach 2 – 7 Tagen erscheinen trockener irritierender Husten und Atembeschwerden. Bei den meisten Leuten kommt es danach zu Lungenentzündung und Versagen des Atmungssystems.

Therapie

SARS wird symptomatisch behandelt, was bedeutet, dass nur Manifestationen der Krankheit behandelt werden und nicht ihre Ursachen. Es werden Infusionen, Inhalationslösungen, Virostatika, Kortikosteroide verabreicht. Wie schon am Anfang angeführt wurde, zur Zeit ist SARS ausgerottet, aber sein verwandtes Virus MERS – CoV ist im Aufwind. WHO (Weltgesundheitsorganisation) befürchtet die Epidemie.

Bevor Sie die Gebiete besuchen, wie Arabische Halbinsel, Jordanien, Iran und weitere sind, informieren Sie sich über vorbeugende Maßnahmen gegen Ansteckung. Unterschätzen Sie das hohe Risiko nicht!

Autor: Lucie Kliková, DiS.

Könnte Sie interessieren


Abgespanntheit

Fur die Abgespanntheit kann man länger dauernde Organismushemmung bezeichnen, die mit der starken Müdigkeit, erniedrigter Leistungsfähigkeit, mit der Konzentrationsstörung, Schlaflosigkeit usw. verbunden ist. Physiologisch entsteht die Abgespanntheit...
mehr...
Abgespanntheit

Muskelschmerz

Der Muskelschmerz in der Ruhe oder bei der Bewegung ist ein Warnsignal, das Sie auf mögliche oder verläufende Körperbeschädigung aufmerksam macht. Neben der Schmerzmilderung ist nötig, seine Ursache zu diagnostizieren und zu entfernen, um der...
mehr...
Muskelschmerz

Müdigkeit

Die Müdigkeit ist ein Gefühl, das die Psychologie unter der Definition „erniedrigte Fähigkeit eine Tätigkeit auszuüben" registriert. Wir alle kennen sie. Sie kommen von der Arbeit nach Hause, haben eine Präsentation fürs morgige Projekt...
mehr...
Müdigkeit