Streptokokke

Sie gehört unter grampositive Bakterien, Kokken, die die Kettenstrukturen bilden. Man kann sie in alpha hämolytische, beta hämolytische und gamma hämolytische Streptokken teilen. Diese Teilung ergibt sich aus dem Wachstum dieser Bakterien während ihrer Züchtung auf dem Blutagar.

Streptokokkenbakterien

in Latein: Streptococcus

weitere Namen: Impetigo, Streptokokkeninfektion, Staphylokokkeninfektion, oberflächliche Pyodermie

Symptome

Diagnose

Alpha–hämolytische Streptokokken

umfassen die Pneumokokken und Viridans (orale) – Streptokokken.

Pneumokokke (Streptococcus pneumoniae)

ist üblich vorhanden im Nasenrachenraum von etwa 10% Erwachsenen und 60% Kindern, die gesund sind. Die Pneumokokken werden durch die Tröpfchen übertragen, also durch das Niesen, Husten. Die Inkubationszeit von der Ansteckung bis Manifestationen beträgt ungefähr 1 – 3 Tage. 

Streptokokken –, Pneumokokkenerkrankungen

Pneumokokke dringt in den Körper durch die Atemwege ein, in denen er sich ansiedelt und geht ins Blut über, das ihn in weitere Teile von Körper verbreitet. Er kann also Entzündungen der Herzklappen, Gelenke auch ernste Entzündungen der Hirnhäute verursachen. Aus dem Nasenrachenraum dringt er auch in die Nasenhöhlen, ins Mittelohr ein und von hier aus kann er direkt auf die Hirnhäute geraten.

  • Lungenentzündung – den Pneumokokken zugeschrieben. Die Symptome umfassen hohe Körpertemperaturen, mit Auswurf des Schleims und Eiters verbundenen Husten. Oft erscheint Schmerz auf der Brust, der beim Durchatmen steigt.
  • Angina – wenn Pneumokokken die Mandeln angreifen, ist ein Ergebnis Angina. Pneumokokkus gehört aber nicht unter häufige Erreger der Angina. Für diese Angina sind kennzeichnend hohe Körpertemperaturen, Halschmerzen, auf den Mandeln sind weißliche Beläge, auch gibt es die Gesamtschwäche.
  • Mittelohrentzündung – hinter dieser Infektion steht oft gerade Pneumokokkus. Sie manifestiert sich durch Ohrschmerzen, Körpertemperaturen, Hörstörungen und Gesamtschwäche.
  • Entzündung der Nasennebenhöhlen – Sinusitis ist gekennzeichnet durch Eiteransammlung in den Hohlräumen, was mit Schmerzen der Hohlräume verbunden ist – Wangen, Stirn, Nasenwurzel. Es passiert oft, daß eine Behandlung mit Antibiotika in diesem Falle nicht ausreichend ist und es ist nötig eine Punktion von Hohlräumen durchzuführen, damit angesammelter Eiter abfließen kann. 
  • Meningitis – ist die ernsteste Form einer Pneumokokkeninfektion. Am häufigsten erscheint sie bei kleinen Kindern. Meistens siedelt sie sich auf der Entzündung des Mittelohrs oder Nasennebenhöhlen an, wovon sich Bakterien auf die Hirnhäute verbreiten. Diese Krankheit manifestiert sich durch hohes Fieber, Schwäche mit Bewusstseinsstörung, starken Kopfschmerz und meningeale Symptome. Diese Meningitis kann bis zu 20% Sterblichkeit oder lebenslängliche Folgen in Form der Taubheit haben. 

Vorbeugung 

Als ein Schutz gegen Pneumokokken gibt es einen aus 23 Antigenen zusammengesetzten Impfstoff.

Viridans (orale)– Streptokokken

sind ein Bestandteil der natürlichen Mikroflora von Mundhöhle, unter sie gehören S.sanquis, S. salivarius, S. mutans, S. milleri. Eine Infektion verursachen sie nur, wenn diesem eine andere Infektion vorausgeht. Aus dem Mund können sie sich weiter in den Körper verbreiten und verursachen Bakteriämie, Meningitis, Pneumonie, Endokarditis oder Abszesse. 

Beta–hämolytische Streptokokken

Streptococcus pyogenes - Gr. A

Der pyogene Streptokokkus zeichnet sich durch viele Virulenzfaktoren aus – das bekannteste Streptolysin O ist toxisch für Herz, die gegen es gebildeten Antikörper werden bei Diagnostik dieser Art von Streptokokkus verwendet. 

Verursacht hauptsächlich  die Krankheiten von Atemwegen

  • Streptokokken – Angina (Tonsilitis) – wird von der Mandelentzündung, Halsschmerz, Schnupfen und Schwellung der Unterkieferdrüsen begleitet, im Gegenteil von den allgemeinen Symptomen (Müdigkeit usw.) ist nicht Husten vorhanden. 

  • Scharlach, der von Streptokokken verursacht wurde, entwickelt sich beim ersten Kontakt mit S. pyogenes. Es erscheint fleckiger Hautausschlag. Dieser Ausschlag ist eine Folge des Toxins, das die Bakterie lockert. Es bindet sich nämlich an die Wände von Kapillaren in den Schleimhäuten und der Haut. In der Zeit der Rekonvaleszenz kann sich die Haut dann schälen. 
  • Mittelohrentzündung

Ist ein Erreger der Hautkrankheiten

Es handelt sich um Impetigo, was eine hoch ansteckende den Pneumokokken zugeschriebene Hautinfektion ist. Sie manifestiert sich in zwei Formen: bullöse und nichtbullöse. 

  1. Für bullöse Impetigo ist charakteristisch ein Ausschlag mit großen Blasen, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. Die Blasen platzen schnell.
  2. Für nichtbullöse Impetigo ist typisch ein Ausschlag mit kleinen Blasen, die platzen und bildet sich auf ihnen eine Kruste. Sie verbreitet sich schnell und eine Therapie mit Antibiotika ist sofort zu beginnen.

Wundrose – Erysipel ist eine Art von der Streptokokkendermatitis, wo rote Flecke vorherrschen und hat Gepräge von Phlegmone, d.h. eine unbegrenzte Entzündung mit allgemeinen Symptomen. 

Verursacht auch Erkrankungen von tiefen Geweben

Zellulitis – eine von Streptokokkus verursachte Entzündung der Unterhaut. Der Ort ist bei der Palpation heiß, hochrot, angeschwollen. Es gibt die allgemeinen Symptome mit Temperatur und Schwäche. Es kann sogar zu nekrotisierender Fasziitis kommen, was eine lebensbedrohende Infektion der Muskelfaszien ist. Hier ist schon erforderlich ein chirurgischer Eingriff. 

Es sind nicht vorhanden nur direkte Folgen der Infektion, aber es können auch die sog. sterilen Folgen sein, die sich erst in der Zeit entwickeln, wann der Organismus schon ohne Streptokokken ist. Es geht um eine Reaktion von Immunsystem, das die Antikörper gegen Streptokokken und ihre Toxine produziert hat. Diese haben sich nicht nur mit patogenen Antigenen verbunden, aber auch mit Antigenen der eigenen Gewebe. Es bilden sich die Antigen – Komplexen (Antikörper), die sich in die Gewebe einlagern. Diese werden dadurch beschädigt.

Die Manifestationen dieses Zustandes sind:

  • Rheumatisches Fieber – verbundenes mit Beschädigung der Gelenke, Herzens, wann oft die Klappenfehler entstehen. Diese Symptome erscheinen ca. 1bis 3 Wochen nach Abklingen der Infektion.
  • Glomerulonephritis – auch hier handelt es sich um die Behinderung durch Immunkomplexe, die sich ins Nierengewebe einlagern. Unter die Manifestationen von diesem Prozess gehören Schmerzen in den Lenden, Proteine und Blut im Harn. 

Therapie der Streptokokkeninfektionen

Für den Schutz gegen Streptokokken werden Antibiotika verschrieben. Am häufigsten sind es Penizillin, Cephalosporine oder Makrolide. 

 

Autor: Drahomíra Holmannová

Könnte Sie interessieren


Husten

Der Husten ist ein Prozess der heftigen Ausatmung meistens mit einem lauten Effekt. Es handelt sich um eine der häufigsten Erkrankungen. Den Husten teilt man in trockenen und Keuchhusten. Es gibt noch weitere Hustensubspezies. Den richtigen Hustentyp zu...
mehr...
Husten

Kopfschmerz

Die Kopfschmerzen können aus verschiedenen Gründen entstehen. Primäre Kopfschmerzen, wie z.B. Migräne, sind durch neurochemische Änderungen im Gehirn verursacht. Sekundäre Kopfschmerzen entstehen infolge einer anderen Erkrankung, wie die...
mehr...
Kopfschmerz

Schmerz auf der Brust

Der Schmerz auf der Brust hat oft Charakter eines Druck und ein beengtes Gefühl. Während der Bestimmung eines Schmerzursprungs ist wichtig nach seiner Lokalisation zu fragen, ob er von dem Entstehungsort ausstrahlt, wie lange er dauert und ob weitere...
mehr...
Schmerz auf der Brust