Tripper

Der Tripper (gonorrhoea, umg. auch Trippel) ist eine der üblichsten Geschlechtskrankheiten. Es handelt sich um eine entzündliche, eitrige Erkrankung, die der gramnegative Diplokokkus Neisseria gonorrhoeae verursacht.  Das Vorkommen ist bei den Männern auch Frauen registriert. Bei Männern fällt die Bakterie die Harnröhre und Prostata an, bei den Frauen die Harnröhre und den Muttermund. Weitere, mit Tripper betroffene Plätze sind Mastdarm, Mundhöhle oder der Rachen.

männlicher Körper

in Latein: Gonorea, Gonorrhoea

weitere Namen: Trippel, Kapelle

Symptome

Eiterausfluss aus der Harnröhreerhöhte TemperaturSchmerz beim Geschlechtsverkehr

Diagnose

Die ungeheilte Infektion fällt allmählich auch weitere Geschlechtsorgane an. Bei den Männern entsteht sekundär die Harnwegeinfektion, Prostataentzündung, Nebenhodenentzündung oder Unfruchtbarkeit. Bei Frauen ist es auch Unfruchtbarkeit und weiter kommt es zu den Beckenentzündungen und der Eileiterschwangerschaft. Bei einer gravien Fraukann zur Frühgeburt kommen. Außer der Geschlechtsorgane verbreitet sich die Infektion durch den Blutweg auch in Gelenke, womit sie ernste Erkrankungen des Bewegungsapparates, Herzens und auch Hirns verursachen kann.

Ursachen

Sie verbreitet sich vor allem durch die Geschlechtsübertragung. Die Inkubationszeit der Infektion bewegt sich von zwei Tagen bis zwei Wochen. Die Krankheit kann seltener auch durch einen geschlechtslosen Weg , wie z.B. durch Kontakt mit den infizierten Gegenständen (z.B. mit dem Handtuch, Waschlappen) oder durch gemeinsames Baden. Die Bakterie überträgt sich auch während der Geburt von der Mutter aufs Kind und macht sich am häufigsten mit der Bindehautsentzündung bemerkbar, die bei neugeborenen Kindern bis zur Blidheit führen kann. In useren Krankhäusern wird aber den Kindern gleich nach Geburt Opthalmo Septonex getröpfelt, und Risiko ist so minimiert.

Symptome

Einige der Symptome können sich erst in ein paar Monaten nach der Inkubationszeit zu äußern beginnen.

Nach dem Geschlecht teilt man sie folgenderweise: 

Bei Männern – das Harnen begleiten Schmerz und das Brennen. In der akuten Phase erscheint im Harn schleimiger Ausfluss der grüngelben Farbe, später auch Blut. Allmählich werden die Symptome schwächer und der Ausfluss ist schwacher und weißlich mit dem Vorkommen überwiegend nach der Frühe. Das Harnröhreloch ist rot und geschwollen. 

Bei Frauen – gleich wie bei Männern begleitet das Harnen brennender und schneidender Schmerz. Anwesend ist auch der Eiterausfluss, im Harn erscheint Blut. Im fortgeschrittenen Stadium macht sich der Tripper durch hohe Temperaturen, Krämpfe im Beckengebiet, Übelkeit und Blutung bemerkbar. Bis zur Hälfte der Frauen kann aber die Krankheitsäußerung ohne Symptome sein, bzw. kommen nur mäßige Symptome vor.

Therapie

Beim Verdacht auf diese Krankheit besucht man möglichst bald den Dermatovenerologen. Zu diesem Arzt kann man sofort kommen, man brauch keine Empfehlung vom Algemeinarzt. Nach dem positiven Test werden dem Patienten Antibiotikas verabreicht. Die Krankheit wird weiter sorgfältig beobachtet und regelmäßig werden dem Patienten die Kontrollteste durchgeführt. 

Vorbeugung

Die wirksamste Vorbeugung vor Tripper ist das verantwortliche Sexualleben. Bemühen Sie sich häufige Partnersabwechslung zu begrenzen und beim Liebesakt benützen Sie das Kondom.

Autor: Simona Knotková

Könnte Sie interessieren


Schmerz beim Harnen

Der Schmerz beim Harnen (die sog. Dysurie) wird durch die Harnwegeentzündungen (Harnblase und Harnröhre) verursacht. Empfänglicher für Harnwegeentzündungen sind die Frauen, weil sie kürzere Harnröhre haben und die Bakterien dringen leichter in den...
mehr...
Schmerz beim Harnen