Unterkühlung

Ein sehr unangenehmer Zustand, wenn er nicht gelöst wird, kann er bis zu Dauerfolgen oder zum Tod führen. An Unterkühlung leiden am meisten kleine Kinder und Senioren. Diese Personen haben leider nicht mehr oder im Gegenteil verlieren sie bereits das Empfinden für kalte und warme Sachen und können einfach in Hypothermie geraten. Besonders dann bei Senioren  ist dieser Zustand sehr ernst und führt zur Verlangsamung des Blutkreislaufs.

Symptome der Unterkühlung - Hypothermie

in Latein: hypothermia

weitere Namen: Hypothermie, erniedrigte Körpertemperatur

Symptome

eiskalte Fußsohlenerniedrigte KörpertemperaturHautschmerzHitzewallungenSchwellung

Diagnose

Ursachen

Die Ursache sind alle Gegenstände, die kalt sind und wirken auf die menschliche Haut länger, als sie aushalten kann. Die Unterkühlung entsteht auch beim längeren Aufenthalt auf der kalten Luft, bei jedem Menschen entsteht Unterkühlung bei einer anderen Temperatur. Weitere Ursachen können infolge des Aufenthaltes in kaltem Wasser, Wind, Erschöpfung oder Dehydratation sein.

Symptome

Die Symptome sind in diesem Fall unklar, man kann matt sein, schüttelt sich, kann blass sein, hat steife Extremitäten, kann trockenen Mund, rissige Lippen haben. Es kommt darauf an, ob Sie feststellen, was Sie machen sollen und warum man in diesen Zustand geriet. Die kalten akralen Körperteile können Ihnen auch zu verstehen geben.

Der Laie stellt leider nicht fest, welche Unterkühlung vorhanden ist. Deshalb ist es am besten den Menschen in eine warme Decke einzuwickeln, warmen (nicht heißen) Tee und Zucker zu verabreichen und den Betroffenen zu nötigen sich zu bewegen. Bei extremen Bedingungen ist es am besten in den Schlafsack zu kriechen und die Person zu wärmen, am besten beide nackt.

Bei der schweren Unterkühlung, wann man auf die Anrede nicht reagiert, schüttelt sich nicht und ist insgesamt steif, dürfen Sie die Extremitäten auf keine Weise in Bewegung bringen und mit dem Betroffenen nur minimal manipulieren. Eine isotherme Folie zu verwenden, mit dem eigenen Körper zu wärmen, RD anzurufen.

Der menschliche Körper ist in der Lage aus den Zuständen hinauszugelangen, wann die Körpertemperatur nicht unter 25°C sinkt. Unter dieser Grenze tritt Tod der Zellen ein.

Therapie

Bei der leichten Unterkühlung ist nicht notwendig RD anzurufen, nur wenn sich die Temperatur nicht verbessert und der gesamte Zustand ist immer noch schlecht. Man sollte den Betroffenen langsam wärmen, genügend hydratisieren und den ganzen Körper in Bewegung bringen. Weiter sind nötig genügende Ruhe und Regeneration. 

Die Vorbeugung ist in diesem Fall klar. Das kalte Wetter zu vermeiden, sich ordentlich anzuziehen und die Senioren zu beaufsichtigen, damit sie einheizen und genügend warmer Wäsche haben. Sich der kalten Luft nicht lange auszusetzen, die Kälte nicht zu unterschätzen.

Autor: Lucie Kliková, DiS.

Könnte Sie interessieren


Gerötete Haut

Gerötete Haut kann ein Symptom von vielen verschiedenen Krankheiten sein. Ursachen der Entstehung der Hautrötung Infektionskrankheiten  Entzündungen der Haut oder Unterhaut, z.B. Phlegmonen, Wundrose (Erysipel), Temperaturen, Mykosen,...
mehr...
Gerötete Haut

Blasen

Warum sich eigentlich eine Blase bildet? Und was für eine Zusammensetzung hat die in ihr enthaltene Flüssigkeit? Soll man die Blase aufstechen oder bleibenlassen? Bei welcher Erkrankung die Blasen erscheinen? Wie ist die richtige Therapie und...
mehr...
Blasen

Müdigkeit

Die Müdigkeit ist ein Gefühl, das die Psychologie unter der Definition „erniedrigte Fähigkeit eine Tätigkeit auszuüben" registriert. Wir alle kennen sie. Sie kommen von der Arbeit nach Hause, haben eine Präsentation fürs morgige Projekt...
mehr...
Müdigkeit