Beschleunigter Puls

Unter die häufigen Symptome der Krankheit gehört der beschleunigter Puls. Ob es sich um Erkrankungen von Herz, Gefäßen, Gehirn, Lungen oder um z.B. Stresssituationen handelt, ist immer vorhanden beschleunigter Puls. Wenn Sie bemerken, dass Sie im Ruhezustand den beschleunigten Puls haben, oder das Herz beginnt Ihnen auf einmal schneller zu schlagen, ohne dass Sie eine anstrengende Arbeit gemacht haben, merken Sie auf und gehen Sie lieber zum Arzt. Der beschleunigte Puls bezeichnet nie etwas Gutes und es ist nötig eine Therapie einzuleiten. Selbstverständlich im Hinblick auf die Situation, wann beschleunigter Puls ganz physiologisch erscheint. Der beschleunigter Puls ist pathologisch in Situationen, wann Sie in Ruhe sind. 

Herzarrhythmie

weitere Namen: Tachykardie, Beschleunigung der Pulsfrequenz, Steigerung der Herzaktivität, Herzrasen

Krankheiten mit diesem Merkmal

Diagnose

Der beschleunigter Puls kann in Stresssituationen, bei Einstellungsgespräch, Abitur, Treffen, Erster – Hilfe – Leistung, bei einem sportlichen Leistung vorhanden sein. Wenn der Puls innerhalb ein paar dutzender Minuten ab dem Abschluss dieser Situation zur Normalität zurückkehrt, ist alles in Ordnung. Bei einer ernsteren Erkrankung von Herz, Lungen oder Nervenstörung kann beschleunigter Puls vorhanden sein, der bezeichnet, dass etwas in unserem Körper geschieht.

Sie sollten auch weitere Symptome empfinden, die zur Entdeckung der Diagnose führen. Hier beschreiben wir Ihnen die bekanntesten Situationen und Krankheiten, wann besch¨leunigter Puls erscheint und wann ist notwendig den Arzt aufzusuchen. 

  • Myokardinfarkt – eine Zivilisationskrankheit, die ein großes Problem von moderner Zeit ist. Der akute Zustand, wann sich eins der Hauptgefäße verstopft, das das Myokard mit Sauerstoff versorgt.
  • Gehirnschlag – ein ähnliches Zustand wie Myokardinfarkt, mit dem Unterschied, dass die betroffene Arterie im Gehirn ist und lähmt einen bestimmten Teil des Gehirns. 
  • Blutungen – Beeinträchtigung der Integrität (Ganzheit) von Gefäßwand, nachfolgende Blutung zwingt den Organismus zur großen Leistung, wann das Blut ins Gehirn und den Brustkorb gelangen muß und dadurch erhöht sich der Puls.
  • Herzarrhythmie – ein Zustand, wann das Herz nicht regelmäßig arbeitet und schafft nicht das Blut in den ganzen Körper richtig zu pumpen. 
  • Psychische Störungen – Stress, Beklemmung, Schmerz, Ohnmachten, Angst, alle diesen psychischen Probleme führen zum beschleunigten Puls, es wird eine größere Menge von Adrenalin gebildet, das zu dieser Erscheinung führt.
  • Erhöhte Körpertemperatur – der Organismus kämpft mit einer Infektion und braucht möglichst schnell Schadstoffe auszuscheiden und umgekehrt den betroffenen Ort mit Nährstoffen und weißen Blutkörperchen zu versorgen. 
  • Vergiftungen und Allergien – dasselbe geschieht auch wenn man vergiftet ist oder hat eine allergische Reaktion, der Körper bemüht sich auf die entstandene Situation zu reagieren, er schwemmt Adrenalin aus und scheidet schädliche Stoffe oder Allergene aus dem Körper aus.

Wenn es Ihnen vorkommt, dass Sie den Puls höher als gewöhnlich haben und dieses Problem ist langfristig, besuchen Sie lieber den Arzt. Bestimmt wissen Sie, wie sich Ihr Körper in Stresssituationen verhält, die während unseres Lebens wiederholt vorhanden sind. Wenn sich aber Ihr Körper anders auch im Ruhezustand verhält, ist etwas nicht in Ordnung und Sie sollten sich von einem Spezialisten untersuchen lassen. Vernachlässigen Sie aber auch nicht die Eventualität, dass etwas mit Ihrer Psyche geschieht und probieren Sie die Kräutertees, Übungen oder Urlaub.

Autor: Lucie Kliková, DiS.

Könnte Sie interessieren


Pulmonale Hypertonie

Pulmonale Hypertonie ist durch Anstieg des Blutdrucks in den Lungengefäßen charakterisiert. Pulmonale Hypertonie führt zur Belastung des rechten Herzens und rechter Herzkammer, die das Blut gegen hohen Widerstand in die Lungen pupmt. Dadurch kommt es...
mehr...
Pulmonale Hypertonie

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Pankreas ‒ Bauchspeicheldrüse hat im Körper zwei Funktionen. Sie produziert Verdauungshormone, die die Verdauung von Fetten, Zuckern und Proteinen ermöglichen, die zweite Funktion ist Produktion von Insulin und Glucagon. Der Pankreassaft gerät...
mehr...
Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Schlaganfall

Der Schlaganfall ist nach WHO definiert als die aktuelle neurologische Dysfunktion der Gefäßversorgung mit subjektiven und objektiven Symptomen, die einem betroffenen Teil des Gehirns entsprechen. Vereinfacht kann man sagen, dass wenn ein bestimmter...
mehr...
Schlaganfall