Blähung

Die Blähung, auch Flatulenz genannt, ist ein Zustand, wann in den Därmen zur übermäßigen Anhäufung von Gasen kommt. Sie äußert sich durch das Bauchaufblasen, die Empfindlichkeit der Bauchhöhle, häufiges Abgehen der Gasen vom Bauch und manchmal auch durchs Gefühl ein großes Geschäft zu machen.

Blähung

Es gibt einige Arten von Gerichten (oder ihrer Kombinationen), die übermäßige Blähung direkt hervorrufen können. Die bekanntesten sind wohl Hülsenfrüchte. Wenn Sie zum Mittagessen Erbsbrei hatten, empfiehlt man keinen Kohl oder Kraut zum Abendessen zu servieren. Eine weitere Gruppe sind industriell raffinierte Zucker und Produkte aus ihnen. Diese haben direkten Anteil an der Vermehrung von Gärungspilzen in Därmen. Manche Leute haben keine Fähigkeit Laktose und Milchzucker zu verdauen, so dass Milch selbst oder die Milchprodukte die Blähung bei ihnen verursachen können. Zur Kategorie der kohlendioxidhaltigen Getränke ist nichts zu sagen. Aber vorsichtshalber: Schütteln Sie mit solcher Flasche und Sie stellen die Blasenstärke fest. 

Meistens gibt´s einen Fehler im Verdauungssystem, das mit Bakterien vermehrt ist, die die Nahrung unter der Entstehung von Gasen aufschließen, die es unter den normalen Bedingungen nicht so viel gibt, oder gehen natürlicherweise aus dem Körper raus. Es kann sich auch um eine allergische Reaktion oder Intoleranz gegen einen Nahrungsbestandteil handeln. Zu einer schlechten Wahl kann bei manchen Leuten übermäßiges Trinken während des Essens werden, wann zur Verdünnung der Enzyme im Verdauungssystem kommt, das deswegen nicht richtig zu arbeiten braucht. Die natürliche Darmmikroflora können Antibiotika oder eine andere Erkrankung stören, die die Vermehrung von feindlichen Gärungspilzen verursachen können. Die Hormonschwankungen spielen auch ihre Rolle bei der Verdauung.

Die Blähung kann die Merkmale einer anderen, viel ernsteren Krankheit haben, wie z.B. der mangelhaften Magensaftproduktion, Leberstörungen, Herz–, und Nierekrankheit, Magenentzündungen und verschiedene Infektionsarten. 

Eine geeignete Vorbeugung sind abwechslungsreiche Ernährung, die Erhaltung der stabilen Darmmikroflora, regelmäßige Entleerung, genügender und geeigneter Trinkplan, Balastoffzufuhr und richtige Lebensart. Wenn Sie die Blähung schon quält, probieren Sie eine, auf richtige Entleerung ausgerichtete Diät. Begrenzen Sie die Aufnahme von sehr fetten, würzigen,süßen und salzigen Lebensmitteln. Sie können auch andere Präparate zur Linderung der Blähung entweder aus den Apotheken oder dem Internet probieren. Die Blähung selbst ist nicht außer Extremfällen lebensgefährlich, aber wenn sie Sie mehr als einige Tage quälen wird, besuchen Sie den Arzt, um eine ernstere Erkrankung auszuschließen.