Wie die Schwangerschaft erkennen?

Die Schwangerschaft, Gravidität oder Hoffnung auf einen Nachkommen, alle diesen drei Begriffe definieren dieselbe Situation, die eine schöne Zeit für jede Frau oder werdende Mutter ist. Der weibliche Körper durchläuft durch viele Veränderungen, die sich auf verschiedene Weisen manifestieren, äußerlich auch innerlich.

Frau in der Vorfreude

Diese Veränderungen bemüht man sich zu verallgemeinern, oder sich vielmehr bemüht möglichst viele Veränderungen (Veränderungen, die sich am häufigsten bei schwangeren Frauen vereinbaren) aufzuzählen. Selten geschieht jedoch, daß aus der Probe von fünf Frauen durch angeführte Veränderungen jede von ihnen durchlaufen wird. Die Veränderungen während der Schwangerschaft sind nämlich sehr individuell.

Ein Grundparameter von Schwangerschaft ist jedoch ihre Länge, die sich auch bei verschiedenen Frauen unterscheidet. Allgemein wird die Länge von physiologischer Schwangerschaft als 273 Tage bestimmt, also 9 Kalender–, oder auch 10 Mondmonate. Manche sagen aber, daß die Schwangerschaft 40 Wochen dauert und die Kinder werden meistens zwischen der 38. und 42. Woche geboren. In Wahrheit ist schwer es zu bestimmen, und zwar auch aufgrund der Schwierigkeit von Festlegung der Empfängniszeit. Die Schwangerschaft besteht aus 3 Trimester, jedes Trimester entspricht 3 Kalendermonaten.

In der ersten Reihe, bevor die Frau beginnt Tag für Tag zu zählen, die Kinderkleidungen, Gitterbett und Kinderwagen anzuschaffen, braucht sie selbsverständlich bestimmen oder an ihrem Körper erkennen zu können, ob es zur Befruchtung kam, ob sie in der Vorfreude ist, oder nicht.

Befruchtung oder ein großes Wunder von Verschmelzung der Körper

Alles beginnt nach der Ovulation durch die Befruchtung einer Eizelle von Samenzelle. Im Moment der Befruchtung beginnt sich die Eizelle unglaublich schnell zu teilen. In die Gebärmutter, wo sie sich einnistet, gelangt sie ungefähr innerhalb von 3 und mehr Tagen. Von diesem Moment an beginnt die eingenistete Eizelle das HCG Hormon zu produzieren, das vom Schwangerschaftstest festgestellt wird. Mithilfe dieses Schwangerschaftstests können Sie also Ihren Zustand wenigstens nach drei Tagen von der Befruchtung überprüfen.

Wie erkennt die Frau an sich, daß sie schwanger ist?

Die Frage, ob die Frau an sich erkennt, daß sie schwanger ist, ist vielleicht ein bißchen halsbrecherisch. Die Mehrheit von uns weiß nur, daß die Frau die Schwangerschaft nach dem Ausbleiben der Periode erkennt, zu dem es infolge der Hormonänderungen kommt, die die Frau während der Schwangerschaft begleiten. Zu jedem Ausbleiben der Periode kommt aber nicht infolge der Schwangerschaft, manche Frauen brauchen z.B. keine regelmäßige Menstruation zu haben, andere leiden an Ausbleiben der Periode in der Zeit von Streß und bei anderen kann es um ein Symptom von Krankheit gehen. Ein andermal kann die Frau im ersten Trimester an falscher Menstruation leiden. Wenn es aber zu einer Veränderung im Verlauf der Schwangerschaft kommen würde, dann besuchen Sie Ihren Arzt.

Deshalb führen wir uns neben dem Ausbleiben der Periode auch weitere Symptome an, nach denen die Frau an ihrem Körper erkennt, ob sie schwanger ist.

Veränderungen auf der Brust

Die meisten Frauen sind sich einig, daß sie schon ein paar Tage nach der Ovulation und Befruchtung die Veränderungen auf ihrer Brust beobachten. Oft kann es um gleiche Symptome gehen, wie während der Menstruation, also um erhöhte Empfindlichkeit der Brustwarzen und Spannung in Brüsten. Im Verfahren der Schwangerschaft setzt sich jedoch ein neues Symptom hinzu – die Brustwarzen werden dunkel und größer. 

Unüberwindliche Müdigkeit

Im ersten Trimester tritt sehr oft die Müdigkeit ein, die in manchen Fällen unüberwindlich ist. Sie wird meistens von Schlafbedürfnis begleitet, das genauso unüberwindlich wie die Müdigkeit ist. Kein Wunder, der Körper von Mutter verbraucht für Wachstum der Leibesfrucht eine große Energiemenge, die dann der Mutter fehlt. Man sollte es aber nicht mit Energie aus dem Essen verwechseln. Die Behauptung, daß die Frau während der Schwangerschaft für zwei isst, ist meistens ein Mythus. Obwohl es wahr ist, daß die Frau die Aufnahme der Nahrung hauptsächlich voll von Vitaminen zu erhöhen braucht, weil auch der Mangel an Vitaminen die Müdigkeit hervorrufen kann.

Nicht nur die Morgenübelkeit

Eins der Symptome wird oft als Morgenübelkeit bezeichnet. Meistens geht es aber nicht nur um die Morgenübelkeit, sondern um eine Übelkeit, von der Sie jederzeit während des Tages befallen werden können. An Übelkeit leidet mehr als die Hälfte der Frauen. Eine mögliche Lösung sind Diät, häufigere Nahrung in kleineren Portionen, das Trinken kalter Getränke und Einnahme von Vitamin B6.

Die Stimmungsänderungen unf Überempfindlichkeit

Schwangere Frauen unterliegen den Stimmungsänderungen und Emotionen. Bei einem traurigen Film, rührenden Augenblicken feuchten ihre Augen auch ohne Not mit Tränen. Schwangere Frauen nehmen die Umgebung anders ale andere Leute wahr. Die Hormone im Körper sind verrückt und verursachen Stimmungsänderungen. Manchmal können Sie lachen, in einer Minute danach böse werden, und das alles auch ohne eine ersichtliche Ursache.

Heftige Kopfschmerzen

Während der Schwangerschaft können auch die Kopfschmerzen und Empfindlichkeit auf bestimmte Klänge oder Dezibel entstehen. Die Empfindlichkeit und Kopfschmerzen werden von Hormonänderungen begleitet, sobald sich jedoch der Hormonspiegel stabilisiert, sollten auch die Kopfschmerzen abklingen. Bevor die Schmerzen abklingen, gehen Sie öfter an frische Luft, halten Sie den Trinkplan ein und schlimmstenfalls legen Sie zu Hause einen kalten Umschlag auf die Stirn an.

Das Sodbrennen

Man muß auch das Sodbrennen erwähnen, das auch ein häufiges Symptom der Schwangerschaft ist. Dies wird von Druck der Gebärmutter auf Magen verursacht, in dem die Salzsäure freigesetzt wird, die die Übersäuerung von Magensäften verursacht. Die Säfte, die in Beziehung mit der Schleimhaut treten, rufen ein unangenehmes Gefühl hervor. Zu Hilfe nehmen Sie die Medikamente, die die Säuerlichkeit der Magensäfte vermindern (Anacid, Gasterin oder Gastrogel). Sie brauchen sich nicht zu ängstigen, diese Medikamente beschädigen nicht die Leibesfrucht. 

Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

Schwangere Frauen leiden oft an Bauchschmerzen, die typisch für Menstruation sind. Für diejenigen, die menstruale Bauchschmerzen nicht kennen: es geht um ein Drucksgefühl im Unterleib. Wenn Sie sich Ihrer Schmerzen nicht sicher sind, besuchen Sie den Arzt. Es könnte sich nämlich um die extrauterine Schwangerschaft oder leider auch um spontane Fehlgeburt handeln.

Sicherheit ist der Test oder Besuch beim Gynäkologen

Eine unstreitige Sicherheit gibt Ihnen ein Schwangerschaftstest aus erstem Morgenurin, den Sie sich sofort nach dem Ausbleiben der Periode machen und für die Bestätigung der Schwangerschaft gehen Sie zu Ihrem Frauenarzt.

Autor: Markéta Vlková

Könnte Sie interessieren


Müdigkeit

Die Müdigkeit ist ein Gefühl, das die Psychologie unter der Definition „erniedrigte Fähigkeit eine Tätigkeit auszuüben" registriert. Wir alle kennen sie. Sie kommen von der Arbeit nach Hause, haben eine Präsentation fürs morgige Projekt...
mehr...
Müdigkeit

Bauchschmerz

Der Bauchschmerz ist ein häufiges Merkmal der vielen Krankheiten. Aus diesem Grund ist schwierig erkennbar, um welche Erkrankung es sich konkret handelt. Zur Diagnose sind die genaue Schmerzlokalisation, Schmerzart und andere Symptome nötig. Jeder...
mehr...
Bauchschmerz

Kopfschmerz

Die Kopfschmerzen können aus verschiedenen Gründen entstehen. Primäre Kopfschmerzen, wie z.B. Migräne, sind durch neurochemische Änderungen im Gehirn verursacht. Sekundäre Kopfschmerzen entstehen infolge einer anderen Erkrankung, wie die...
mehr...
Kopfschmerz