Achalasie der Speiseröhre

Achalasie ist eine verhältnismäßig seltene Erkrankung der Speiseröhre. Es kommt dabei zur Motilitätsstörung (Beweglichkeitsstöung) der Speiseröhre. 

Von Achalasie sind betroffen mehr die Männer als Frauen und sie kann in jedem Alter entstehen. Die Grundlage für Entstehung der Achalasie ist schlechte Funktion des Nervenplexus mit der anschließenden Degeneration der Speiseröhrenmuskulatur. Diese manifestiert sich durch Absenz der rhythmischen Zusammenziehung der ganzen Speiseröhre und durch ungenügende Lockerung der Muskeln des sog.unteren Teils des Speiseröhrenschließmuskels. Die Speiseröhre ist so nicht fähig, den Bissen in den Magen zu schieben.

Entstehungsursachen

Die Ursachen sind nicht so vollständig unbekannt. Zum Beispiel eine bekannte Ursache ist, dass aus irgendeinem Grund die Nervenganglienzellen in der Wand der Speiseröhre und des Schleßmuskels zu verschwinden beginnen. Daher hören die Muskelzellen auf, innerviert zu werden und hören zu funktionieren auf, und demzufolge treten die oben angeführen Beschwerden ein. Manchmal kann Achalasie auch zusammen mit andreren Krankheiten auftreten, wie z.B. Chagas-Krankheit ist, was ein der Achalasie ähnlicher Zustand ist. 

Symptome und Krankheitsverlauf

Das Hauptsymptom sind die Probleme beim Schlucken der festen Nahrung und Flüssigkeiten. Unter andere Symptome gehören die Schmerzen auf der Brust vor allem nach dem Essen (das Essen sammelt sich in der Speiseröhre an und schiebt sich nicht weiter), Rückkehr des Gehalts von Speiseröhre in den Mund (Regurgitation) und Nachthusten. Die Beschwerden treten langsam ein und allmählich verschlechtern sie sich. Es kann sich um viele Monate bis Jahre handeln. Regurgitation der unverdauten Nahrung kann in der Nacht die Einatmung des Gehalts der Lungen und anschließende Lungenentzündung verursachen. Ein weiteres Symptom kann auch die Gewichtsabnahme sein, die meistens nicht so groß ist, jedoch wenn sie ausdrucksvoller ist, so ist wichtig auch an den Speiseröhrenverschluss auf der Grundlage des Tumors zu denken. Die Infektionen der unteren Atemwege, wie wiederholte Lungen-, und Bronchienentzündungen, sind auch die bedeutende Entstehungsursache der Achalasie.

Diagnostik und Untersuchungen

Aufgrund der Beschwerden des Patienten auf schlechtes Schlucken der festen Nahrung und auf weitere oben angeführte Symptome stellt der Arzt den Verdacht auf Achalasie fest. Um diesen Verdacht zu bestätigen, muß sich der Patient manchen Untersuchungen unterziehen. Ganz bestimmt wird ihm Gastroskopie durchgeführt werden. Weiter kann ihm das Röntgen der Speiseröhre durchgeführt werden, wann der Patient ein Kontrastmittel austrinkt und mittels Rötgens stellt man dann seine Schlucktätigkeit fest. Wenn sich das Kontrastmittel in der Speiseröhre ansammelt und fließt nicht ab, so ist der Verdacht bestätigt. Die letzte Untersuchung ist die sog. Ösophagusmanometrie, während der in die Speiseröhre die Druckmesssonde eingeführt wird. Diese Sonde misst den Druck in den einzelnen Teilen von Speiseröhre. Falls während des Schlucks im unteren Speiseröhrenschließmuskel die Druckerhöhung erscheint, dann ist Diagnose der Achalasie schon ganz sicher.

Therapie

Dem Kranken wird oft empfohlen, eine weniger feste Nahrung zu essen, am besten eine breiige, und das Essen gründlich nachzutrinken. Während der Behandlung werden Medikamente verwendet, die die Relaxation der Speiseröhrenschließmuskeln fördern. Man kann auch die chirurgische Myotonie durchführen, was ein chirurgisches Anschneiden des unteren Schließmuskels ist und dadurch wird das Hindernis beseitigt. Dieser Leistung folgt dann Fundoplikatio (die Instandsetzung der Speiseröhrenmündung in den Magen), denn der angeschnittene Schließmuskel liegt nicht auf und der Magensaft könnte dadurch in den Magen zurückkehren. Dann könnte es zum bekannten Sodbrennen kommen.

Vorbeugung

Die Vorbeugung ist nicht möglich. Jedoch wenn man beginnt, jegliche Schluckbeschwerden zu haben, sollte man den Arzt besuchen. Es könnte sich nämlich um eine andere Erkrankung handeln, als Achalasie ist. Es könnte auch der Speiseröhrenkrebs sein. Der sich vergrößende Tumor könnte die Speiseröhrenhöhle unterdrücken und ähnliche Symptome so verursachen. Neben der Behandlung sollte der Kranke mit Achalasie regelmäßig mit Endoskop überwacht werden, damit der eventuelle Speiseröhrenkrebs ausgeschlossen werden kann.

Könnte Sie interessieren


Abmagerung

Man kennt gezielte bewusste Abmagerung, aber im Falle, daß es zur ungewollten Abmagerung kam, auch wenn man die Lebensart, Nahrung nicht geändert hat und keine Bewegung zugegeben hat, aber mindestens 10% des Gewichtes während 6 Monate verloren hat,...
mehr...
Abmagerung

Schmerz auf der Brust

Der Schmerz auf der Brust hat oft Charakter eines Druck und ein beengtes Gefühl. Während der Bestimmung eines Schmerzursprungs ist wichtig nach seiner Lokalisation zu fragen, ob er von dem Entstehungsort ausstrahlt, wie lange er dauert und ob weitere...
mehr...
Schmerz auf der Brust