Brustfellentzündung

Die Brustfellentzündung (Pleuritis) ist eine das Brustfell, Pleura betreffende Entzündung. Pleura ist eine dünne Schicht, die die Brusthöhle auskleidet und die Lungen bedeckt (Pleura parietalis und Pleura visceralis). Zwischen dem Lungengewebe und Pleura gibt es einen kleinen Raum, in dem sich eine kleine Flüssigkeitsmenge befindet, damit sich Lungen ausdehnen können.

Entzündung der Pleura  - Brustfells

in Latein: pleuritis

weitere Namen: Pleuritis, Rippenfellentzündung

Symptome

Diagnose

 

Ursachen der Pleuritis

  • Infektion – bakterielle, virale
  • Infektiöse Lungenentzündungen
  • Autoimmunerkrankungen wie systemischer Lupus
  • Lungenkrebs
  • Zystische Fibrose
  • Reizende Stoffe, Asbestosen, Silikosen
  • Verletzung der Pleura, Rippenbrüche

Teilung der Pleuritiden

Trockene Pleuritis (Pleuritis sicca) – in der Brustfellhöhle gibt es keine Flüssigkeit in Abhängigkeit von der Entwicklung der Entzündung.

Feuchte Pleuritis (Pleuritis humida) – Brustfellhöhle füllt sich mit der Flüssigkeit und es bildet sich pleurale Ausschwitzung.

Symptome

Bei der trockenen Pleuritis treten Schmerzen in der Brust auf, und infolgedessen sind Atembewegungen eingeschränkt. Vorhanden sind auch Reizhusten und erhöhte Temperatur.

Feuchte Pleuritis wird von Schmerz begleitet, der in den gleichseitigen Arm ausstrahlt. Weiter sind vorhanden Atemnot, Husten, Fieber.

Untersuchungen

  • Physikalische Untersuchung – Abklopfen des Brustkorbs, Abhören der Lungen
  • Röntgenbild oder CT des Brustkorbs
  • Blutuntersuchung – Vorhandensein von Entzündungsmarkern

Im Falle der feuchten Pleuritis wird Pleurapunktion durchgeführt, durch die auch das Flüssigkeitsvolumen reduziert wird und es kommt zur Verbesserung der Atmung des Patienten.

Therapie

Die Behandlung verläuft je nach Ursprung der Brustfellentzündung. Infektiöse Entzündungen sind mit Antibiotika zu behandeln. 

Bei der trockenen Pleuritis ist geeignet Bettruhe und es werden entzündungshemmende Medikamente verabreicht.

Wenn die Entzündung die Folge einer anderen Krankheit ist, muß man zuerst diese Krankheit behandeln, Autoimmunentzündungen lösen. Es ist möglich Kortikoide zu verabreichen.

Autor: Drahomíra Holmannová

Könnte Sie interessieren


Husten

Der Husten ist ein Prozess der heftigen Ausatmung meistens mit einem lauten Effekt. Es handelt sich um eine der häufigsten Erkrankungen. Den Husten teilt man in trockenen und Keuchhusten. Es gibt noch weitere Hustensubspezies. Den richtigen Hustentyp zu...
mehr...
Husten

Fieber

Das Fieber oder erhöhte Temperatur kann die Äußerung verschiedener Erkrankungen sein. Bis zu 90% ist aber die Ursache eine Infektion, am häufigsten viral oder bakteriell. Die, vom Fieber beigletete Grippe oder Angina vermeidet im Leben wohl niemand....
mehr...
Fieber

Schmerz auf der Brust

Der Schmerz auf der Brust hat oft Charakter eines Druck und ein beengtes Gefühl. Während der Bestimmung eines Schmerzursprungs ist wichtig nach seiner Lokalisation zu fragen, ob er von dem Entstehungsort ausstrahlt, wie lange er dauert und ob weitere...
mehr...
Schmerz auf der Brust