Impotenz

Die Impotenz, oder auch erektile Dysfunktion, ist eine Erkrankung, die verursacht, daß ein Mann nicht in der Lage ist, die Erektion zu erreichen oder sie bis zum Schluß des Liebesaktes zu halten. Wie viele Leute irrtümlich glauben, es handelt sich nicht um die Unfähigkeit, den Orgasmus und Ejakulation zu erreichen. Vielleicht jedem Mann ist mindestens einmal im Leben geschehen, daß er versagte. Mit anderen Worten hat er die Erkektion genügend lange nicht gehalten, oder ist es ihm nicht gelungen, sie überhaupt nicht auszulösen.

Ein trauriges Paar

in Latein: Impotentia erecti

weitere Namen: erektile Dysfunktion, Erektionsstörung

Symptome

Diagnose

Aber in der überwiegenden Mehrheit ging es um keine Impotenz, sondern um ein augenblickliches Versagen z.B. wegen Lampenfiebers, Unsicherheit oder Angst. Gerade die Unsicherheit nach der ersten Versagenserfahrung kann bis zum sog. Teufelskreis führen. Ein Versagen zieht nach sich die Senkung des Selbstbewusstseins bei einem nächsten Akt, wenn ein Mann aus der Nervosität vor dem abermaligen Versagen wieder fehlschlägt. Es kann ein paar solche Nächte sein, und das braucht nichts zu bedeuten (außer der tiefen Schrammen auf männlichem Ego, die eine weitere, diesmal schon erfolgreiche Nacht vernarbt).

Ursachen der Entstehung von Impotenz

Aber falls dieses Problem längere Zeit dauert, wenden Sie sich lieber an den Arzt. Der Hauptgrund der wirklichen Erkrankung ist die, durch mangelhafte Durchblutung verursachte Gefäßbeschädigung. Diesen Zustand kann schlechte Lebensart verursachen, die durch eine sitzende Arbeit ohne aktive Bewegung, eine andere Krankheit  (am häufigsten Zuckerkrankheit), oder durch negative Wirkung der Medikamente u.a. beeinflußt wird. Wenn Sie Medikamente gegen Magengeschwüre, hohen Blutdruck oder Tumorerkrankungen einnehmen, und erleben Sie mehrere Versagen, besuchen Sie Ihren Arzt und vertrauen Sie sich ihm mit dem Problem an.

Ein Problem können auch die Becken–, Unterleib–, und begreiflicherweise Penis–, und Hodenverletzungen sein. Impotenz bietet sich selbst, wenn Sie an Zuckerkrankheit leiden, Übergewicht haben und wenn Sie über 50 sind. Ein typisches Symptom ist die Änderung der Erektionsqualität oder ihrer Erhaltung. Um die Erkrankung handelt sich dann und dann, wenn sich die Erektionsqualität auch morgens nach dem Aufwachen verschlechtert hat. Falls Sie sich schämmen, den Distriktsarzt (oder gefürchtetere Ärztin) zu besuchen, können Sie direkt einen Urologen aufsuchen.

Bei den ersten Andeutungen der Probleme versuchen Sie, sexualen Stereotyp umzuwandeln. Für zahlreiche Paare wird es eine unterhaltsame Abwechslung sein und es löst die Patschen bei der Mehrheit der Fälle. Sie können sexuelle Hilfsmittel oder einen erotischen Film in zwei probieren. Wenn es aber nicht greift, besuchen Sie den Arzt und vertrauen Sie sich ihm an. Der Arzt ist zur Verschwiegenheit verpflichtet , deshalb verschweigen Sie keine Wirklichkeiten, die auf eine mögliche Therapie Einfluß haben könnten.

Könnte Sie interessieren


Erektionsstörungen

In der heutigen Zeit ringen die Männer immer häufiger mit einer Erektionsstörung. Ob es sich um eine komplette oder nur um eine unvollständige handelt, ist es ein Problem, das man nicht zu viel laut löst. Die Erektionsstörungen können sowohl aus...
mehr...
Erektionsstörungen