Schiefstand der Großzehe

Der Schiefstand der Großzehe oder Hallux valgus entsteht durch Deformität der Zehen – Dislokation und das Herabschieben der Sehne und Knöchelchen und Rotation der Großzehe. Der Schiefstand der Großzehe sieht nicht nur unschön aus aber vor allem beschränkt ihre Träger sehr in Bewegung. Der Schiefstand der Großzehe ist eine unangenehme Erkrankung, die während des Jahrs die Intensität des Schmerzes ändert und in ein paar Jahre kann er sich in Hölle verändern.

Schiefstand der Großzehe - Hallux valgus

in Latein: Hallux valgus interphalangeus

weitere Namen: Hallux valgus, ausgelenkte Großzehe

Symptome

Schwellung

Diagnose

Für die Kranken, die an dem Schiefstand der Großzehe leiden, ist am schwersten die Winterzeit, wann sie sich nicht frei in den Winterstiefeln bewegen können, weil ihnen die Großzehe sehr weh tut. Früher war die einzige Möglichkeit der Behandlung chirurgische Entfernung, diese war leider nicht ohne Risiken und der Schiefstand der Großzehe kehrte auch oft zurück. Zur Zeit ist viel besser den Schiefstand der Großzehe zuerst mithilfe der Bänder, Massagen und Übungen zu behandeln und die chirurgische Behandlung bis auf dem letzten Platz durchzuführen.

Symptome

Es ist nicht ganz klar, warum Hallux entsteht. Ihre Rolle spielen hier erbliche Aspekte, Körperstellung, ungeeignete Schuhe (flache Füße, hohe Absätze) oder eine angeborene Erkrankung der Sehnen, Knochen und Muskeln. Im Frühstadium treten Schmerz beim Gehen und im geschlossenen Schuhwerk, Schwellung, Anschwellung des Gelenks ein. Im fortgeschrittenen Stadium vertiefen sich diese Symptome und es entsteht eine Sehnen–, Muskel–, und Knöchelchenschädigung.

Wie den Schiefstand der Großzehe behandeln

Unter die beste und wirksamste Behandlung gehören Veränderung der gesamten Körperstellung, das Tragen eines orthopädischen Schuhwerks und weiterer verschiedener Hilfsmittel, die direkt für Schiefstand der Großzehe hergestellt sind. Weiter werden Massagen, Übungen und jetzt sehr beliebtes Kinesiologisches Tape empfohlen. Die chirurgische Behandlung braucht nicht immer wirksam zu sein und es ist notwendig festzustellen, ob die Operation überhaupt möglich ist. Die Selbstverständlichkeit sind nichtsteroidale Antirheumatika, Analgetika und Vitamine. 

Autor: Lucie Kliková, DiS.

Könnte Sie interessieren


Beinschmerzen

Die Beinschmerzen meiden niemanden. Oft sind die Ursachen banal, ein andermal kann es jedoch um ein Symptom einer ernsteren Krankheit, Zustandes gehen, der nicht nur einen Glied sondern auch das Leben bedrohen kann. Ursachen der...
mehr...
Beinschmerzen