Delirium tremens

Delirium tremens ist die häufigste Alkoholismus begleitende Psychose. Es ist möglich zu sagen, dass es sich um „Wahnsinn" wegen Nichtversorgung, Mangel an Alkohol handelt. Delirium tremens wird von Halluzinationen begleitet, körperlichen auch sensorischen.

Alkoholdelirium

in Latein: delirium tremere

weitere Namen: Zitternder Wahnsinn, Wahnsinn mit Zittern, Alkoholpsychose, Alkoholdelirium

Symptome

BewusstseinstörungenDesorientierungHalluzinationenSchwitzenStimmungsstörungenZittern

Diagnose

Körperliche Symptome

  • Grobes Zittern
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Schwäche
  • Schweißabsonderung
  • Beschläunigte Herztätigkeit
  • Blutdruckerhöhung
  • Atembeschleunigung
  • Temperatur
  • Gesichtsröte
  • Epileptische Anfälle
  • Inkontinenz

Psychische und sensorische Symptome

  • Bewusstsein des Patienten schwankt
  • Gestörtes Denken
  • Chaotische Traumvorstellungen
  • Halluzinationen – visuelle, auditive und taktile
  • Desorientierung
  • Paranoia
  • Erhöhte Suggestibilität
  • Beklemmungen

Verlauf von Delirium tremens

Delirium tremens kann in mehreren „Schritten” verlaufen. Es kann sich langsam entwickeln und mit prodromalem Stadium beginnen, für das ein Beginn der Unruhe und verschlechterten Denkens bezeichnend ist. Es können noch Schlafstörungen, lebhafte Träume, Nachmahre hinzukommen. An manifestes Delirium tremens zeigt eine Desorientierung in der Zeit. Der Zustand des Patienten ist nicht immer gleich sondern schwankt. Schlechter ist er in der Nacht oder im Dunkeln und die Zustände, wann Patient orientiert ist kommen morgens. Delirium tremens klingt meistens nach 2 – 3 Tagen ab, es kann aber auch mehrere Wochen dauern. Die meisten Patienten kommen nach Erfahrung mit Delirium zu einer völligen Heilung. Ab und zu passiert aber, dass ein Gedächtnisverlust, oder noch schlimmer Demenz oder Psychose folgen. Delirium kann auch mit Tod enden.

Untersuchungen

Es wird eine komplexe Untersuchung einschließlich neurologischer und psychiatrischer Untersuchungen durchgeführt. Weiter führt man auch Laboranalysen des Blutes u.a. durch. Im Rahmen der psychiatrischen Untersuchung wird der Patient nach grundlegenden Fragen gefragt, die seine Person betreffen. Man stellt fest, ob er in Ort und Zeit orientiert ist. Unter die wichtigen Fragen gehören auch, wann Delirium aufgetreten ist, wann er zum letztenmal Alkohol oder andere Suchtmittel eingenommen hat. Wegen eventueller Gesundheitsprobleme ist unerlässlich auch danach zu fragen, ob der Patient z.B. Diabetes, Asthma, neurologische, psychische oder Herzkrankheiten behandelt.

Therapie 

Ein unkomplizierter Zustand wird nicht besonders behandelt, es ist jedoch nötig den Patienten zu überwachen. Sonst wird empfohlen, psychotrope Medikation je nach Zustand des Patienten zu verabreichen. Man muß auch auf Hydratation und Ernährung des Patienten achten, notwendige Vitamine und Nährstoffe liefern. Notwendig ist den Gesundheitszustand von Patienten zu überwachen, beziehungsweise Medikamente für andere körperliche Krankheiten zu verordnen. Nötig ist auch die Umgebung, in der sich der Patient befindet, so zu sichern, damit er sich nicht verletzen kann. Diese Patienten neigen zu Selbsbeschädigungen. Nach dem Ende des Deliriums tremens ist geeignet dem Patienten mitzuteilen, wie sein Zustand war. Man muß ihm die Ernstahftigkeit von Zustand erklären und eine geeignete Suchtbehandlung empfehlen.

Autor: Drahomíra Holmannová

Könnte Sie interessieren


Verwirrung

Die Verwirrung ist ein veränderter Bewusstseinszustand mit einem plötzlichen Anfang – man reagiert plötzlich unangemessen, ist allgemein desorientiert, weiß nicht, wo er ist und wer er ist, erkennt keine Bezugspersonen, redet irre und kann auch...
mehr...
Verwirrung

Unruhe und Nervosität

Vielen von Ihnen ist schon manchmal passiert, dass Sie sich unruhig und nervös gefühlt haben. In bestimmten Lebenssituationen ist dieser Zustand ganz normal. Wann wird dieser Zustand für pathologisch gehalten und wann ist nötig zum Arzt zu gehen und...
mehr...
Unruhe und Nervosität

Schlaflosigkeit

Die Schlaflosigkeit, bekannt auch als die Insomnie, ist eine ernsthafte Schlafstörung. An Schlaflosigkeit leiden Sie dann und dann, wenn Sie länger als 30 Minuten einschlafen, aus dem Schlaf Sie mehr als 4mal pro Nacht mit der Verzögerung 3 und mehr...
mehr...
Schlaflosigkeit