Hämorrhoiden

Die Hämorrhoiden (Haimorrhoides flebes), manchmal genannte auch Goldader , sind eine der häufigste Erkrankungen und in den Internetberatungen bilden sie bis zu 70% aller Abfragen, allerdings bei einem Arzt treffen Sie sie nicht viel aus den Gründen der menschlichen Schamhaftigkeit, die sicher nicht angebracht ist. Schon der Krankheitsname selbst  ist nicht genau, weil für die Hämorrhoiden (oft verballhornte für Hämerrhoiden) laienhaft die Adergürtel im Mastdarmgebiet gehalten werden.

Schmerzhafte Hämorrhoiden

in Latein: Haimorrhoides flebes

weitere Namen: Hämorrhoiden, Krampfadern des Mastdarms, Goldader

Symptome

BlutungSchmerz des MastdarmsSchmerzen beim Stuhlgang

Diagnose

Erst die Krankheiten dieser Gefäße verursachen die Gesundheitskomplikationen und keine Hämorrhoiden, die wir alle haben. Die Gründe der Entstehung der Erkrankung dieser Adern gibt´s ein paar. Der häufigste ist das Stuhldrücken bei der Entleerung. Durch die sogenannte Pressung der Bauchmuskeln kommt zur Druckverstärkung in Adern und zur Plexusschwellung. In diesem Zustand kann zur Blutung oder bis zum Vorfallen des Adergürtels vor die Darmschleimhaut kommen, wo sie folgend zu ertasten sind. Weitere Ursachen können die Schwangerschaft, chronische Verstopfung, die Nahrung mit niedrigem Gehalt des Ballaststoffs und die Korpulenz sein.  

Merkmale der Hämorrhoiden

Das häufigste Merkmal von Entstehung der beginnenden Erkrankung ist gerade die Blutung. Das kann man auf dem Toilettpapier, auf dem Stuhl (Blut ist nicht mit dem Stuhl vermischt), im Klosettbecken durch die Entstehung des "blutigen Teichs" oder dann auf der Unterwäsche. erkennen. Die häufige, mit der Blutung verbundene Entleerung kann bis zur Blutarmut führen. So ungeheilter langzeitiger Verlauf kann zur Vergrößerung der Hämorrhoiden führen, die im Mastdarmbereich als elastische Auswüchse verschiedener Größe zu ertasten sind. Manchmal können sie bei Palpation weh tun. Anfangs sind sie zurückzudrücken, später bleiben sie vorgefallen. Der Schmerz ist bei dieser Erkrankung nicht häufig, aber sie kann bei dem größeren Umfang oder bei dem, mit Blutstauen Gefäßverschluss erscheinen. 

Hämorrhoiden während der Schwangerschaft

Ein ausdruckvoller Hang zur Bildung der Hämorrhoiden haben vorallem schwangere Frauen, bei denen die vergrößerte Gebärmutter auf große Gefäße drückt. Falls Sie schwanger sind und an die Hämorrhoiden Sie leiden, legen Sie sich ungefähr auf 20 Minuten auf die linke Seite. Treiben Sie das mehrmals täglich. Diese Lage senkt den Druck auf die untere Hauptader.  

Hemorrhoiden und ihre Therapie

Die Heilmethoden ist eine ganze Reihe. In heutiger Zeit sind dafür auch frei erhältliche Präparate in den Apotheken oder auf Internet. Ein Risiko der Verschlechterung Ihres Zustandes mildern Sie bestimmt mit der Konsultation von Heilfortgang mit dem Arzt oder Apotheker. Sie können eine Diät probieren, die auf regelmäßige Entleerung angelegt ist. Die Durchblutung des Adergürtels verbessern warme Sitzbäder. Nicht zuletzt gibt´s hier verschiedene Unterstützungsmittel,wie die Zäpfchen, Salben, die heilende oder beruhigende Wirkungen haben. Die, an die Hämmorrhoiden leidenden Personen sollten auch weichen Stuhl achten. Die vergrösserten Krampfadern im Mastdarm nämlich am häufigsten verursacht der große Druck bei der Entleerung. Harter Stuhl kann kann noch dazu abgeschwächte Schleimhaut in diesem Gebiet beschädigen. Diesen Schwierigkeiten können Sie mit erhöhter Konsumation der Flüßigkeiten und der Lebensmittel mit hohem Ballastoffgehalt verbeugen. Sie können sich die Schleimhaut des Mastdarms mit einer fettigen Creme einreiben, z.B. mit Vaseline, die die Entleerung bei dem härteren Stuhl erleichtert. Die Vaseline reiben Sie mithilfe eines Wattestücks in den Mastdarm ein, ungefähr in die Tiefe 1,5 cm.  

Vorbeugung

Als die beste Vorbeugung empfiehlt man regelmäßige Entleerung, genügendes Trinkregime, ausgewogene an den Ballaststoff reiche Nahrung und arm an würzige Gerichte. Die Verwendung von Abführmitteln ist keine geeignete Lösung, wie die Entleerung beschleunigen. Lieber probieren Sie ein Glas warmes Wassers. Schließen Sie aus dem Speiseplan die, den Juckreiz hervorrufende Lebensmittel aus und vermeiden Sie die Alkohol–, und Kaffeekonsumation. Wichtig ist auch aktive Bewegung, die direkt nicht das Mastdarmgebiet anstrengt. Mit einer sitzenden Arbeit oder mit langen häufigen Fahrten fordern Sie die Hämorrhoiden direkt heraus. Benützen Sie geeignetes Toilettpapier. Das beste ist ein unparfümiertes, weißes und weiches.Vor der Benützung feuchten Sie es fein mit Wasser an. 

Könnte Sie interessieren


Blut im Stuhl

Wenn man von der Gesundheit spricht, unser Frühstuhlgang im Klosettbecken ist nicht wohl das erste, was Sie einfällt. Die Fachmänner behaupten jedoch, daß die Darmbewegung ein wichtiges Zeichen unserer physischen Gesundheit. ist.  Warum ist Stuhl...
mehr...
Blut im Stuhl

Juckreiz

Der Juckreiz (lat. puritus) als ein unangenehmes Gefühl auf der Haut, das den Menschen zum Kratzen zwingt, ist ein üblicher Lebensteil jedes Einzelwesens. Wir sollten es aber trotzdem nicht unterschätzen. Manchmal kann es ein Merkmal einer ernsteren...
mehr...
Juckreiz