Trockene Haut

Jeder Mensch hat eine andere Art der Haut, man kann fettige, trockene, empfindliche, pickelige, dunkle, helle oder Mischhaut haben. Die Haut ist ein sehr wichtiger Bestandteil des menschlichen Körpers, die für Aufgabe hat Innenorgane zu schützen. Sie fördert die innere Temperatur zu regulieren und es handelt sich ums größte Organ des menschlichen Körpers.

Querschnitt durch Hautschichten

Die trockene Haut kann das Symptom einer sehr ernsten Erkrankung sein. Wenn Sie an der trockenen Haut nie gelitten haben und auf einmal erschien sie bei Ihnen, ist bestimmt nötig den Arzt zu besuchen, der feststellt, ob es sich um Allergie oder eine andere ernstere Krankheit handelt. In diesem Artikel beschreiben wir ihnen die häufigsten Krankheiten, die sich durch das Symptom genanntes trockene Haut manifestieren. 

  • Dehydratation – die trockene Haut ist eins der Symptome von diesem Zustand. Vor allem bei älteren Menschen erscheint sie oft. Es handelt sich um die chronische Dehydratation, es ist nicht so, dass Sie ein paar Tage wenig getrunken haben und sofort würden Sie trockene Haut bekommen. 
  • Unterernährung – dasselbe wie bei der Dehydratation. Der Körper wehrt sich und hat nicht genug Nährstoffe, die Haut beginnt trocken und gereizt zu sein, es fehlt ihr gesundes Aussehen. 
  • Atopisches Ekzem – eine entzündliche Erkrankung der Haut, die mehrere Formen hat. Eine von ihnen hat als das Symptom gerade die trockene Haut, die noch dazu gereizt ist und sehr juckt. Die Krankheit entsteht aufgrund der genetischen Prädispositionen und hat also keine wirksame Vorbeugung. 
  • Schuppenflechte – eine nichtinfektiöse Erkrankung der Haut, die die sehr gereizte Haut nach sich zieht, die noch dazu trocken und vergröbert ist. Die Entstehungsursachen sind wieder genetische Prädispositionen und Autoimmunreaktionen von Organismus.
  • Diabetes mellitus – wenn Sie an Zuckerkrankheit leiden und behandeln sie nicht besoders, kann Ihnen passieren, dass bei Ihnen trockene Haut erscheint, die oft platzt und es bilden sich die Wunden, die nur sehr schwer zu heilen sind. Die trockene Haut als solche ist in diesem Fall nicht viel schrecklich, es gibt hier aber ein Risiko der Rissbildung und weil die Menschen mit DM Probleme mit der Wundheilung haben, ist vonnöten der trockenen Haut vorzubeugen.
  • Verminderte Schilddrüsenfunktion  – weil Hyperthyreose ein Zustand ist, wann die Schilddrüse schlecht die Hormone produziert und Organismus ist verlangsamter, bekommt notwendige Nährstoffe nicht rechtzeitig, kann es trockene Haut mit der gelben Tönug nach sich ziehen, die sich abschuppt.
  • Medikamente – eine Folge der Einnahme von manchen Medikamenten können trockene Schleimhäute und insgesamt ausgetrocknete Haut sein. Es handelt sich um z.B. Diuretika und Medikamente für die Herpesbläschen oder für Akne, manche Analgetika, Antihistaminika, Zytostatika oder Antianämika.
  • Andere Einflüsse – trockene Luft, häufige Ausgesetztheit den Sonnenstrahlen, Verwendung der reizenden Seifen, Kleidung, häufiges Händewaschen, Aufenthalt im Bassin.

Wie Sie sehen, die trockene Haut kann ein Ausdruck sowohl einer banalen als auch sehr ernsten Erkrankung sein. Daher hydratisieren Sie die Haut, setzen Sie sie keinen chemischen Stoffen aus, waschen Sie sie nicht oft und schmieren Sie sie sehr gut. Die Haut ist ein Schutz unseres inneren Körpers, ohne den man nicht leben könnte.

Autor: Lucie Kliková, DiS.

Könnte Sie interessieren


Dermatophytose

Die Dermatophytosen (Tinea) werden von Mikroorganismen Dermatophyten hervorgerufen, was mikroskopische filamentöse Pilze sind, die die verhornenden Oberflächenschichten der Haut (Epidermomykose), Nägel (Onychomykose), Haare oder...
mehr...
Dermatophytose

Allergisches Ekzem

Das allergische Ekzem tritt am Ort auf, wo auf die Haut ein Allergen wirkt, das sie reizt. Es entstehen juckende, rot gefärbte Flecke, in deren Umgebung die Pickel oder Schwellungen erscheinen. Vorhanden ist auch die erhöhte lokale Temperatur. Das...
mehr...
Allergisches Ekzem