Cholera

Cholera ist eine infektiöse Durchfallerkrankung, die vor allem in Süd–, und Südostindien und in Südostasien vorkommt, oft insbesondere in Gebieten mit schlechten hygienischen Bedingungen und Gewohnheiten. Bei uns tritt sie sporadisch auf, meistens wird sie aus Risikogebieten importiert.

Bakterien Vibrio cholerae - Erreger der Cholera

in Latein: Vibrio cholerae

weitere Namen: ansteckende Cholera, asiatische Cholera, epidemische Cholera, Biovar El Tor, nicht näher bezeichnete Cholera

Symptome

Bauchkrämpfe

Diagnose

Erreger

Der Erreger von Cholera ist die gramnegative Bakterie Vibrio cholerae. Es ist bekannt mehr als 200 Arten dieser Bakterie. Es gibt jedoch nur zwei Arten, die die Cholerainfektion verursachen (Arten O1, O139). Die Inkubationszeit bis zum Ausbruch der Krankheit beträgt 12 – 72 Stunden.

Übertragung

Zur Ansteckung mit Cholera kommt es durchs Austrinken kontaminierten Wassers oder durch Verzehr kontaminierter Lebensmittel. Es ist nötig auf Austern, Meeresfrüchte, aber auch auf Obst und Gemüse aufzupassen, die mit kontaminiertem Wasser abgewaschen sein können.

Eine weitere Quelle der Cholerainfektion ist ein kranker Mensch.

Verlauf und Symptome der Cholera

Vibrio cholerae gehört unter die nichtinvasiven Bakterien. Es vermehrt sich im Dünndarm, aber dringt in keine Darmwand ein. Die Probleme verursacht sein Toxin, das sog. Choleratoxin, das sich ans Darmepithel anheftet, gerät in die Epithelzellen und verursacht die Ausscheidung der Chloride und Wassers ins Darmlumen. Dadurch kommt es zu wässrigen Durchfällen.

Cholera kann ganz symptomlos verlaufen, oder nur mit leichten Symptomen. Sie kann jedoch auch einen ernsten Verlauf haben.

Die Hauptgefahr bei Cholera ist Risiko der Dehydratation – Verlust von Flüssigkeiten.

Der Beginn der Cholera ist schnell. Die ersten Symptome beginnen sich sehr bald nach der Ansteckung zu manifestieren. Es sind vorhanden wässrige Durchfälle, die von keinen Krämpfen im Bauch begleitet werden. Es kann auch das Erbrechen hinzukommen. Der Stuhl auch Erbrochenes haben das Aussehen von Reiswasser mit Beimengung von Schleimflocken.

Diagnose

Es ist nötig die Reiseanamnese eines Patienten mit Durchfall in Kauf zu nehmen, wie z.B. ob Durchfall von keinen weiteren Beschwerden, Zeichen einer Entzündung, Temperatur u.a. begleitet wird.

Im Labor werden Stuhlkulturen für Vorhandensein von Vibrio durchgeführt.

Therapie

Cholera wird hauptsächlich mit Rehydratation (Bewässerung des Patienten) behandelt. Es ist nötig auf die Erhaltung des Gleichgewichts innerer Umgebung zu achten. Im Falle der schweren Infektion werden Antibiotika verabreicht. Es sind bekannt auch natürliche Produkte, die die Behandlung der Cholera fördern können. Es sind z.B. Extrakte aus Chili, weißer und roter Pfeffer, Anis, Zimt u.a.

Autor:: Drahomíra Holmannová

Könnte Sie interessieren


Erbrechen

Das Erbrechen ist ein verhältnismäßig häufiges Symptom, das uns begleitet. Es kann ein ganz unschädliches Symptom sein, aber es kann auch eine ernstere Krankheit bedeuten. Verlauf des Erbrechens Das Erbrechen ist ein nervös gesteuerter Reflex,...
mehr...
Erbrechen

Durchfall

Für den Durchfall wird die Entleerung von formlosen, dünnflüssigen und wässerigen Stuhl gehalten, die drei bis mehrmals pro Tag kommt. Der Durchfall an sich ist keine Krankheit. Es handelt sich ums Merkmal einer Krankheit oder einer...
mehr...
Durchfall

Bauchschmerz

Der Bauchschmerz ist ein häufiges Merkmal der vielen Krankheiten. Aus diesem Grund ist schwierig erkennbar, um welche Erkrankung es sich konkret handelt. Zur Diagnose sind die genaue Schmerzlokalisation, Schmerzart und andere Symptome nötig. Jeder...
mehr...
Bauchschmerz