Neoehrlichiose

Neoehrlichiose ist eine neu entdeckte, durch Zecken übertragene Infektionskrankheit, die erst im Jahre 2010 entdeckt wurde. Besonders gefährlich ist sie für immungeschwächte Menschen und für Personen mit Blutbildugsstörungen, Autoimmunerkrankungen,  onkologische Patienten und für Patienten nach Transplantationen oder ohne Milz.

Neoehrlichiose

Wenn diese Krankheit nicht richtig und rechtzeitig erkannt wird, kann eine unangemessene Behandlung eingeleitet werden, die den Organismus unnötig belastet und  ohnehin zu keiner Heilung führt. Bei rechtzeitiger und richtig gestellter Diagnose die Behandlung jedoch einfach.

Krankheitserreger

Neoehrlichiose wird durch pathogenen Mikroorganismus Candidatus Neoehrlichia mikurensis verursacht, der im Jahre 2004 bei Mäusen auf der japanischen Insel Mikura identifiziert wurde. Es handelt sich um eine gramnegative intrazelluläre Bakterie, die in die Familie Anaplasmataceae gehört und in Nagetieren vorkommt. Von ihnen wird sie durch Zecken auf größere Säugetiere einschließlich Menschen übertragen.

Symptome der Neoehrlichiose

Das häufigste Begleitsymptom ist Schüttelfrost mit wiederkehrendem hohem Fieber. Die Patienten haben auch stark erhöhtes CRP oder C-reaktives Protein, was ein in der Leber produziertes Protein ist, das während entzündlicher Prozessen in der Leber sehr schnell ansteigt. Die schwerwiegendsten Manifestationen sind jedoch thromboembolische und vaskuläre Ereignisse, die normalerweise mit der bakteriellen Infektion in keinen Zusammenhang gesetzt werden, aber für eine Neoehrlichiose charakteristisch sind.

Weitere charakteristische Symptome sind:

  • Schüttelfrost,
  • Nachtschweiß mit hohem und wiederkehrendem Fieber,
  • Kopfschmerzen und Schmerzen des ganzen Körpers,
  • Übelkeit, Erbrechen, Myalgie (Muskelschmerzen),
  • Halsvresteifung,
  • die den Hals, Gelenke, Kniegelenke, die Knöchel, Ellbogen und die Gliedmaßen-, oder Rumpfmuskeln betreffenden Schmerzen, 
  • Hautausschläge, die an Erythema nodosum oder Erysipel erinnern, 
  • dauerhafte systemische Entzündung kann die Ursache einer Gewichtsabnahme sein.

Diagnose

Das einzige zuverlässige Mittel für Nachweis dieses Erregers ist die PCR (Polymerase-Kettenreaktion). C. Neoehrlichia mikurensis kann im Blut oder in Knochen nachgewiesen werden, aber nicht in Liquor. Leider stehen bisher außer dem PCR-Test keine anderen zuverlässigen serologischen Tests zur Verfügung.

Therapie

Zur Behandlung der Neoehrlichiose wird Doxycyclin in Dosis 100 mg 2x täglich empfohlen, das ein Wirkstoff gegen intrazelluläre Bakterien ist, und bei Doxycyclin-Intoleranz wird Rifampicin in Dosis 300 mg zweimal täglich verabreicht. Die Symptome verschwinden dann innerhalb 5 Tagen. Die optimale Behandlungsdauer ist jedoch noch nicht bekannt, aber es wird die 3-6 wöchentliche Therapie empfohlen.

 

 

 

Könnte Sie interessieren


Fieber

Das Fieber oder erhöhte Temperatur kann die Äußerung verschiedener Erkrankungen sein. Bis zu 90% ist aber die Ursache eine Infektion, am häufigsten viral oder bakteriell. Die, vom Fieber beigletete Grippe oder Angina vermeidet im Leben wohl niemand....
mehr...
Fieber

Kopfschmerz

Die Kopfschmerzen können aus verschiedenen Gründen entstehen. Primäre Kopfschmerzen, wie z.B. Migräne, sind durch neurochemische Änderungen im Gehirn verursacht. Sekundäre Kopfschmerzen entstehen infolge einer anderen Erkrankung, wie die...
mehr...
Kopfschmerz

Gelenkschmerz

Der Schmerz ist für den Organismus ein Warnsignal und stellt den Schutz vor der Beschädigung dar. Viele Leute leiden an Schmerzen der großen oder kleinen Gelenke. Die Gelenkschmerzen können infolge der Verletzungen oder es geht um die...
mehr...
Gelenkschmerz