Grippeepidemien

In den letzten Tagen strömen auf uns von allen Seiten die Warnungen vor möglichen Grippeepidemien. Nichts besonderes, sagen Sie sich, die Grippeepidemien sind doch bei uns jedes Jahr. Nichtdestoweniger, in der Historie waren auch die Fälle der sehr starken Epidemien, die auch viele Todesopfer brachten. Diese Epidemien verlaufen jedoch immer annähernd gleich. 

Grippeepidemie

So, wie sich alle übrigen Organismen entwickeln, entwickeln sich auch die Viren, die Grippenviren nicht ausgenommen. Es kommt zu verschiedenen Mutationen, die die Entstehung der neuen Ansteckungen ermöglichen. Die Mutation ist eine natürliche Reaktion des Virus auf festgestellte Antikörper. Im Augenblick, wann die Population genügend starke Antikörper zur Dämpfung einer Art von Grippe produziert, kommt es zur Mutation – Virus entwickelt sich so, dass es wieder schafft das Immunsystem zu überwätigen.

Ernstere Grippenviren der Art A, unter die auch Vogelgrippe gehört, lösen stärkere Epidemien und Pandemien aus. Zu Entwicklungen kommt es in ca. zehnjährigen Zyklen – so, wie man es bei Vogelgrippe beobachten kann, die das letztemal in größerem Maße im Jahre 2007 aufgetreten ist.

Auf der anderen Seite, die Grippenviren der Art B bezeichnet man als übliche Grippe und es handelt sich um Viren, die alljährlich wiederholende Grippeepidemien verursachen. Warum verbreitet sich aber die Grippe so schnell? Weil zu ihrer Verbreitung wirklich wenig genügt.

Die Übertragung des Virus verläuft durch Luft, genauer gesagt durch die Tröpfcheninfektion. Es genügt angesteckt zu sein und in der Anwesenheit eines anderen Menschen zu niesen oder zu husten und die Ansteckung ist fast eine sichere Angelegenheit.

Gleichschnell, wie die Epidemie kommt, klingt auch ab. Der Grund ist einfach. Die Grippenviren sin abhängig von der Luftfeuchtigkeit und auch von der UV–Strahlung. Allgemein gedeihen sie besser im Winter, wann die Luft trocken ist und die Strahlung minimal, was in Praxis bedeutet, dass die Symptome von Epidemie mit der ersten Erwärmung abzuklinen beginnen.

Autor: de.symptomed.com

Könnte Sie interessieren


Kopfschmerz

Die Kopfschmerzen können aus verschiedenen Gründen entstehen. Primäre Kopfschmerzen, wie z.B. Migräne, sind durch neurochemische Änderungen im Gehirn verursacht. Sekundäre Kopfschmerzen entstehen infolge einer anderen Erkrankung, wie die...
mehr...
Kopfschmerz

Muskelschmerz

Der Muskelschmerz in der Ruhe oder bei der Bewegung ist ein Warnsignal, das Sie auf mögliche oder verläufende Körperbeschädigung aufmerksam macht. Neben der Schmerzmilderung ist nötig, seine Ursache zu diagnostizieren und zu entfernen, um der...
mehr...
Muskelschmerz

Abgespanntheit

Fur die Abgespanntheit kann man länger dauernde Organismushemmung bezeichnen, die mit der starken Müdigkeit, erniedrigter Leistungsfähigkeit, mit der Konzentrationsstörung, Schlaflosigkeit usw. verbunden ist. Physiologisch entsteht die Abgespanntheit...
mehr...
Abgespanntheit