Muskelschmerz

Der Muskelschmerz in der Ruhe oder bei der Bewegung ist ein Warnsignal, das Sie auf mögliche oder verläufende Körperbeschädigung aufmerksam macht. Neben der Schmerzmilderung ist nötig, seine Ursache zu diagnostizieren und zu entfernen, um der Funktion oder Beschädigung der Muskeln, Sehnen und Gelenke zu verbeugen.

Muskelschmerzen

Bolest svalů vzniká nejčastěji následkem různých zranění, přetížení, nebo běžného nachlazení a chřipky.

Die Schmerzen bei der Muskelzerrung oder Überdehnung

Die Spannung erscheint bei der heftigen und starken Kontraktion oder bei übermäßiger Muskelüberdehnung. Bei der mäßigen Überdehnung verursacht die Verletzung das Gefühl der Steifheit und Muskelschmerzen, die ein paar Tage dauern. Bei der mittelstarken Überdehnung werden die Steifheit und Schmerz von Anschwellung und Hämatom begleitet. Der Schmerz dauert eine bis drei Wochen. Bei der starken Überdehnung ist der Muskel gerissen und es erscheint innere Blutung, bei der ist ein chirurgischer Eingriff brauchbar.

Was beim Muskelschmerz machen 

Es gibt viele Therapiemöglichkeiten:

  • Wenn der Schmerz die Nachfolge der übermäßigen und wiederholten Überanstrengung ist, ruhen Sie und meiden Sie den Aktivitäten, die den Schmerz verstärken können.
  • Legen Sie einen kalten Belag an den betroffenen Platz an, so verbeugen Sie der Entstehung der Anschwellung und mildern Sie den Schmerz. Später sollten Sie die Verletzung wärmen, es wird so die Blutzirkulation im betroffenen Gewebe intensiver. Ins Gewebe gerät mehr Ernährungsstoffe und Sauerstoff und dann regeneriert sich das Gewebe.
  • Die Analgetika können auch bis zu einem großen Grade helfen, weil sie durch ihre große Aktiviät den Schmerz lindern und zugleich reduzieren sie die Entzündung.
  • Üben Sie die vom Rehabilitationsarbeiter empfohlenen Übungen. Sie helfen den Blutfluss erhöhen und dadurch fördern sie die Heilung.
  • Das physische Training stärkt die Muskeln und erhöht die Gelenkfestigkeit und ihre Schmiegsamkeit.

Der Arztbesuch ist notwendig, wenn:

  • Schmerz oder Anschwellung ausdruckvoll sind
  • Sie den Verdacht gegen Muskelzerrung haben
  • Schmerz das Fieber, Steifheit oder Gefühl des Kribbelns beigleiten
  • betroffener Platz ist heiß und rot
  • Schmerz löst sich nicht trotz der Selbstheilung

Könnte Sie interessieren


Tetanus

Tetanus ist eine Infektionskrankheit, die sich durch schmerzhafte Krämpfe der Skelettmuskulatur manifestiert.  Erreger Tetanus wird durch Infektion von der Bakterie Clostridium tetani bewirkt, was eine anaerobe Bakterie ist, die sich im Boden...
mehr...
Tetanus

Tollwut

Die Tollwut oder Rabies gehört unter die akuten Viruserkrankungen des Zentralnervensystems. Es können ein Tier auch ein Mensch infiziert werden. Die Virusübertragung tut sich durch die Speichel, die in eine offene Wunde geraten. Die Menschen werden...
mehr...
Tollwut

Nasennebenhöhlenentzündung

Die Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) ist die häufigste Komplikation gewöhnlichen Schnupfens, also Rhinitis. Die Übertragung kann auch aus einem Zahnkanälchen sein, aber dieser Weg ist wenig üblich. Sinusitis ist am häufigsten viralen...
mehr...
Nasennebenhöhlenentzündung