Müdigkeit

Die Müdigkeit ist ein Gefühl, das die Psychologie unter der Definition „erniedrigte Fähigkeit eine Tätigkeit auszuüben" registriert. Wir alle kennen sie. Sie kommen von der Arbeit nach Hause, haben eine Präsentation fürs morgige Projekt vorzubereiten oder nur Geschirr abzuwaschen, aber Sie haben gar keine Lust dazu. Sie haben verlangsamtes Denken, die Lider auf Halbmast, Ihre beine finden Sie wie nach dem Marathonlauf oder der Kopf tut Ihnen sogar weh. Sie passen in einen bequemen Sessel und warten, bis Ihre Lieblingsserie endet. Oder lieber zwei.

Müde Frau

Die  Müdigkeit äußert sich auf viele Weisen und bei jedem unterschiedlich. An sie leiden alle, von Kindern bis Pensionären (Frauen 4x häufiger als die Männer). Sie kann auf Sie ab und zu oder langfristig kommen. Die langfristige kommt meistens nach Winter und wird als die Frühlingsmüdigkeit gennant. Sie kann auch mehrere Monate dauern. Sie wird durch erniedrigte Sonnenaktivität in kalten Monaten verursacht. Schlechtes Wetter tut oft seines. 

Frühlingsmüdigkeit

Den an die Frühlingsmüdigkeit leidenden Menschen wird empfohlen, viel Obst, Gemüse und  Vitaminergänzungen zu essen, weil gerade die Vitamine (am meisten Vitamin C) uns nach dem Winter fehlen. Es ist nötig, Ihr Harmonogramm mit genügend regelmäßigem  Schlaf zu vereinigen. Gehen Sie auf den Sonnenschein, stauben Sie das Fahrrad ab und fahren Sie auf eine kleinere Spazierfahrt in die Natur aus oder gehen Sie nur so mit Freunden irgendwohin sitzen. Zwingen Sie sich an Ihre Lieblingstätigkeiten zu denken und wenn es möglich ist, realisieren Sie sie. Ermöglichen Sie Ihrem Körper passiv auch aktiv zu entspannen. Beleben Sie die Vorstellungskraft mit einem guten Buch, Kino–, oder Theaterbesuch und dem Körper bieten Sie notwendige Bewegung draußen oder in einer Turnhalle. 

Zeitweilige Müdigkeit kann ein Warnsignal Ihres Organismus sein. Entweder leiden Sie an Mangel an dem Schlaf oder an manchen Vitaminen und Spurenstoffen im Körper. Versuchen Sie angenehm zu motivieren. Wenn Sie nötig in der Tätigkeit zu fortsetzen brauchen, versprechen Sie sich eine süße Stange und es wird Ihnen sofort besser arbeiten. Oder bringen Sie Ihren Körper in Bewegung. Ein paar Entspannungsübungen bringen Ihr Blut in Fluss und nehmen die Müdigkeit mit. Jemandem können verschiedene Schluck–, oder Brausetabletten helfen, die Ihnen Energie in den Körper hineinschütten.

Könnte Sie interessieren


Non-Hodgkin-Lymphom

Zur Zeit die am meisten diskutierte Krankheit in Verbindung mit der Diagnose unseres bekannten Sängers Karel Gott. Was ist eigentlich das Non–Hodgkin–Lymphom? Welche sind die Prognosen und kann man ihm vorbeugen? In diesem Artikel erfahren Sie...
mehr...
Non-Hodgkin-Lymphom

Lebervergrößerung

Die verfgrößerte Leber entsteht nicht nur so, sie wird immer von einer Primärerkrankung begleitet, die ein paar Symptome hinter sich zieht und eines der hauptsächlichen ist gerade die Lebervergrößerung. In diesem Artikel sind die häufigsten...
mehr...
Lebervergrößerung

Anorexie

Die Appetitlosigkeit wird fachlich Anorexie gennant, und stammt aus dem griechischen Wort, das in der Übersetzung Appetitverlust bedeutet. Der Patient hat zum Essen entweder Abscheu, das Essen macht ihm nicht gut, oder fühlt keinen Hunger....
mehr...
Anorexie