Vergiftung durch Nahrung

Die Vergiftung durch Nahrung kann uns in der ungeeignetsten Zeit treffen. Das Vorkommen dieser unangemehmen gesundheitlichen Komplikation erhöht sich rapid im Sommer. Es ist verursacht dadurch, dass wir uns verschiedenste Speisen beim Beisammensein beim Grill gönnen.

Vergiftung durch Nahrung

Hinter der Vergiftung durch Nahrung stehen gewöhnliche menschliche Nachlässigkeit, schlechte Hygiene, ungeeignete Lagerung oder mangelhafte thermische Zubereitung der Nahrungsmittel. Sie geben uns sicher recht, dass uns diese Erkrankung paar Mal im Leben betrifft. Die Neigungen zur übertriebenen Pflege oder Sorgsamkeit sind nicht gerade am Platz, die Lebensmittelvergiftung ist kurzum ein Zustand, der in den meisten Fällen nicht ernst ist und der menschliche Organismus weiß sich damit brillant zu helfen. Die gesundheitlichen Komplikationen klingen ungefähr innerhalb einiger Wochen ab. Aber auch trotzdem gibt es Fälle, wann es notwendig ist eine ärztliche Hilfe aufzusuchen.

Symptome der Vergiftung durch Nahrung

Die Vergiftung durch Nahrung wird von dem unangenehmen Gefühl im Magen begleitet, zu dem auch das Erbrechen und Durchfall hinzukommen. Durch diese natürliche Reaktionen bemüht sich der menschliche Organismus toxische Stoffe loszuwerden. Wir sollten diesen Zustand überwinden, denn nach dem Erbrechen werden wir und besser fühlen. Hingegen Durchfall kann uns auch mehrere Tage quälen und sein Verlauf ist verschieden. Nicht selten begleiten ihn Schmerzen, starke Krämpfe im Bauch und Fieber. Der Stuhl ist weich, schütter bis wässrig. Es sollte uns auch die Veränderung der Farbe nicht überraschen. Grüner Durchfall bedeutet, dass die Nahrung durch Verdauungstrakt viel schneller durchging, als es gewöhnlich ist. Heller bis graulicher Durchfall kann das Symptom einer Lebererkrankung sein. Bei dieser Art von Vergiftung werden wir keinen Gedanken aufs Essen haben. Um den gesundheitlichen Problemen vorzubeugen, müssen wir genung Flüssigkeiten trinken.

Erreger, die die Lebensmittelvergiftungen verursachen

Hinter der Vergiftung durch Nahrung stehen gefährliche Viren und Bakterien. Unter weitere wichtige Erreger gehören auch Toxine also Giftstoffe biologischen Ursprungs, Parasiten und organische Kontaminante.

Salmonelle kann die Bewohner sowohl der hochentwickelten als auch Entwicklungsländer quälen. Diese Bakterie wird durch Mund aufgenommen und zwar durch eine ungenügend zugerichtete Speise. Salmonelle kann sich vor allem im Fleisch–, Milch–, und Eiprodukten verbergen. In Därmen hat diese Art von Bakterie passende Bedingungen für die Vermehrung und im Verdauungstrakt verursacht sie entzündliche Zustände. Die Durchfallerkrankung bakteriellen Ursprungs bricht in ein paar Stunden nach dem Verzehr von Essen aus, das mit dieser Bakterie infiziert war. Die durchnittliche Länge der Behandlung beträgt ungefähr 14 Tage.

Bakterien E. coli besiedeln den tierischen auch menschlichen Verdauungstrakt. Manche Arten haben eine ersprießliche Funktion, andere stehen hinter ernsteren Gesundheitsbeschwerden. Mit dieser Bakterie können wir uns anstecken, wenn  wir ein kontaminiertes Essen oder Trinken verzehren. Bakterie Escherichia coli kommt am häufigsten in ungenügend zugerichtetem Rindfleisch und in nichtpasteurisierter Milch vor. Die Behandlung dauert ungefähr 10 Tage.

Bakterien der Gattung Campylobacter lebt in einer ungeeignet durchgemachten technologischen Bearbeitung des Fleisches und tierischer Produkte. Die Inkubationszeit beträgt etwa 5 Tage. Die Symptome der Krankheit klingen in 7 Tage ab.

Bakterien der Gattung Clostridium botulinum hat annehmbare Bedingungen für Vermehrung durch die unvollkommene technologische Konservierung der Nahrungsmittel. Anfägliche Symptome können während eines Tages nach dem Verzehr eines kontaminierten Nahrungsmittel eintreten. Es gibt auch die Fälle, wann diese Krankheit im menschlichen Körper erst nach mehreren Tagen ausbrach.

Eine eigenständige Gruppe bilden Parasiten, mit denen wir uns aus einem Essen anstecken können. Es handelt sich um Bauch–, und Bandwürmer. Jedoch es ist nichts dagegen, was das Urtierchen Toxoplasma gondii verursachen kann. Dieses parasitäres Urtierchen wird von Nageltieren und Katzen übertragen.

Die in Nahrungsmitteln enthaltenen Toxine können auch die Vergiftung auslösen. In diesem Fall handelt es sich um natürliche oder chemische Toxine.

Verhinderung der Verbreitung von Infektionskrankheit

Falls wir Vergiftung durch Nahrung haben, so sollten wir den Kontakt mit gesunden Mitgliedern der Famile vermeiden. Den Schul–, oder Berufsbesuch lassen wir erst auf den dritten Tag, aber nur dann, wenn uns kein Durchfall quälen wird, sonst bleiben wir noch zu Hause. Es ist unvermeidlich die persönliche Hygiene einzuhalten. Jedes Mitglied der Familie sollte sein eigenes Handtuch benützen. Es ist gut auch die Ordnung instand zu halten. Alles im Haushalt muß vor Sauberkeit blitzen.

Autor: de.symptomed.com

Könnte Sie interessieren


Blässe

Die Blässe ist ein sehr verzwicktes Symptom, das zu unterschätzen nicht ratsam ist. Sie kann viele ernste Krankheiten bezeichnen, aber auch die Angst oder Kälte. Die Blässe kann auch durchaus physiologisch sein, wenn Sie nicht genug Pigment haben. Es...
mehr...
Blässe

Bauchschmerz

Der Bauchschmerz ist ein häufiges Merkmal der vielen Krankheiten. Aus diesem Grund ist schwierig erkennbar, um welche Erkrankung es sich konkret handelt. Zur Diagnose sind die genaue Schmerzlokalisation, Schmerzart und andere Symptome nötig. Jeder...
mehr...
Bauchschmerz

Übelkeit

Die Übelkeit ist ein unangenehmes Gefühl im Magen, das am häufigsten ins Erbrechen übergeht. Als ein Symptom begleitet sie eine ganze Reihe der Erkrankungen. Am häufigsten handelt es sich um die akute, durch den Diätsfehler verursachte Form, wann...
mehr...
Übelkeit