Erste Hilfe beim Herzanfall

Das Herz gehört zu den wichtigsten Organen in unserem Körper. Wenn das Herz nicht richtig arbeitet, ist das Leben bedroht. Das Herz kann unzählige Krankheiten haben. Unter akute Zustände gehören jedoch Störungen des Herzrhythmus und hauptsächlich Myokardinfarkt, das heutzutage ein Gespenst der menschlichen Population ist.

Herzanfall

Myokardinfarkt

Der Infarkt entsteht heftig und plötzlich durch Stillstand von Blutversorgung des Herzmuskels. Für die Ursache ist ein Thrombus (Blutgerinnsel) verantwortlich, der den Blutzufuhr in einen bestimmten Teil des Herzens verhindert. Der Hauptsymptom sind ein durchdringender Schmerz hinter dem Brustbein, der in den linken Arm, Rücken auch Bauch strahlen kann, große Angst vor dem Tod, ein Angstzustand, Angstschweiß, Übelkeit.

Erste Hilfe beim Infarkt

Helfen Sie dem Betroffenen sich zu setzen und rufen Sie RD an, bemühen Sie sich ihn zu beruhigen und ihn keinem weiteren Stress auszusetzen. Bei diesem Zustand gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit des Herzensversagen, deshalb wenn der Kranke Bewusstsein verliert, beginnen Sie eine unaufschiebbare Resuszitation. Eine rechtzeitige ärztliche Behandlung erhöht die Überlebenschance. Wenn man das Herz behandelt, können Sie ihm Nitroglycerin unter die Zunge verabreichen oder Aspirin.

Störungen des Herzrhythmus

Weitere ernste lebensbedrohende Zustände sind Störungen des Herzrhythmus, ob es sich um einen verborgenen Fehler des Herzens handelt oder um einen übermäßigen Stress, ist es wichtig den Kranken zu beruhigen und ihm einen kleinen Schluck Wasser zu geben. Der Betroffene wird das Herzklopfen fühlen, kann in kaltem auch heißem Schweiß baden, wird blass, wird Angst und Todesangst fühlen.

Erste Hilfe beim unregelmäßigen Herzrhythmus

Ähnlich wie es beim Infarkt war, setzen Sie den Betroffenen, rufen Sie RD an und überwachen Sie ihn bis zur Ankuft des Krankenwagens.

Fürchten Sie sich nicht, erste Hilfe zu leisten. Bevor Sie die Lebensrettung versuchen, holen Sie Atem und bemühen Sie sich an Grundsachen zu denken, denken Sie keine Kompliziertheiten aus, die Sie einst in der Schule gelernt haben. Einfachheit ist Schönheit und das gilt auch in der ersten Hilfe. Wenn Sie sich nicht zu helfen wissen werden, es genügt nur tel. 155 zu wählen und aufmerksam zuzuhören, was Sie die Dispatcher beraten.

Autor: Lucie Kliková DiS.

Könnte Sie interessieren


Ohnmacht, Kollaps

Die Ohnmacht (auch Synkope, Kollaps) ist eine quantitative Bewusstseinstörung. Sie wird durch vorübergehende Gehirnhypoxie (mangelhafte Sauerstoffversorgung) verursacht. Auf ihrer Grundlage ist das Hirn nicht genügend durchblutet und es kommt zum...
mehr...
Ohnmacht, Kollaps

Herzklopfen

Das Herzklopfen (die sog. Palpitation) ist ein subjektiv unangenehmes, durch stärkere Schläge des Herzens hervorgerufenes Gefühl. Meistens handelt es sich um kein ernstes Problem, das kurzfristige sehr übliche Klopfen heraus den Rhythmus oder der...
mehr...
Herzklopfen

Schwindel und das Kopfdrehen

Diese Symptome können eine ganze Reihe der Krankheiten begleiten, aber sie können auch physiologisch sein. Pathologische Schwindel kann man in periphere, vestibuläre, unvestibuläre und zentrale teilen. Schwindel manifestiert sich durch das...
mehr...
Schwindel und das Kopfdrehen